Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Quecksilberverbindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Quecksilberverbindung · Nominativ Plural: Quecksilberverbindungen
Worttrennung Queck-sil-ber-ver-bin-dung
Wortzerlegung Quecksilber Verbindung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie Verbindung des Quecksilbers mit anderen chemischen Elementen

Typische Verbindungen zu ›Quecksilberverbindung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Quecksilberverbindung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Quecksilberverbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überschüssige Quecksilberverbindungen schwimmen anschließend flussabwärts und vergiften dort das Ökosystem und auch am Wasser lebende Menschen. [Der Tagesspiegel, 30.08.2000]
Wie Wissenschaftler der Universität Kiel in 200 Meter Tiefe beobachtet haben, lagert sich dort die Quecksilberverbindung Zinnober in leuchtend roten Schichten ab. [Die Welt, 29.11.1999]
Quecksilberverbindungen zerfallen bei den hohen Temperaturen in der Abfallverbrennung und werden nahezu vollständig als Gas freigesetzt. [Die Welt, 09.07.2001]
Bindet sich das Element jedoch mit Kohlenstoff zu organischen Quecksilberverbindungen, wird es hochgiftig. [Die Zeit, 07.10.1983, Nr. 41]
Die Stoffe bilden nämlich schwer lösliche und schön kristallisierte Quecksilberverbindungen. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 44]
Zitationshilfe
„Quecksilberverbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quecksilberverbindung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Quecksilberthermometer
Quecksilbersäule
Quecksilbersalbe
Quecksilbermanometer
Quecksilberlegierung
Quecksilbervergiftung
Queder
Queen
Queerbeauftragte
Queerpolitik