Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Quecksilbervergiftung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Queck-sil-ber-ver-gif-tung
Wortzerlegung Quecksilber Vergiftung
eWDG

Bedeutung

Vergiftung, die durch Einatmen giftiger Quecksilberdämpfe oder durch Einnehmen von Quecksilber hervorgerufen wird und sich akut in Erbrechen und Schädigung des Nervensystems äußert und zum Kollaps führen kann

Verwendungsbeispiele für ›Quecksilbervergiftung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die untersuchten Goldgräber seien meist extrem belastet gewesen, in vielen Fällen zeigten sie sogar deutliche Symptome einer akuten Quecksilbervergiftung. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.2001]
Weil sich werdende Mütter auf den Faröer‑Inseln gerne von Walfleisch ernähren, leiden viele Kinder an Quecksilbervergiftungen. [Bild, 26.06.1997]
Die Folge ist die Quecksilbervergiftung der Luft, des Erdbodens und der Flüsse. [Die Zeit, 22.05.1992, Nr. 22]
Die Patienten machten Quecksilbervergiftung, Wohngifte oder Elektrosmog als Ursache aus. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.1997]
Sie ist in ärmlichen Verhältnissen als Kind einer Gummizapferfamilie im Amazonas‑Bundesstaat Acre aufgewachsen und leidet bis heute an einer chronischen Quecksilbervergiftung. [Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Quecksilbervergiftung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quecksilbervergiftung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Quecksilberverbindung
Quecksilberthermometer
Quecksilbersäule
Quecksilbersalbe
Quecksilbermanometer
Queder
Queen
Queerbeauftragte
Queerpolitik
Quell