Querstand

WorttrennungQuer-stand (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Turnen Stand des Übenden vor u. nach der Übung (an Pferd, Reck, Barren u. a.) quer zum Sportgerät
2.
Musik Zusammentreffen eines Tons u. seiner chromatischen Veränderung in zwei aufeinander folgenden Akkorden bei verschiedenen Stimmen oder Oktavlagen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Übende befindet sich nach der Fechterkehre links im Querstand rechts seitlings.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 148
Auch der Querstand hat bei Nenna jeweils eine besondere Ausdruckskraft.
Mischiati, Oscar: Nenna. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 37493
Wer von Sizilien nach Böhmen springt und dabei keine Scheu vor klimatischen oder geographischen Querständen an den Tag legt, der darf das auch im Musikalischen.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2002
Gewandhausorchester Leipzig (Querstand) - Musik aus Leipzig - das ist weltweit nach wie vor ein Gütesiegel.
Die Welt, 25.05.2005
Brendel und Rattle sind besorgt um jeden Akzent, der aus den Noten stiebt, um jeden Querstand, der unbequem dreinfährt, um jede kostbare Mittelstimme.
Die Zeit, 30.06.1999, Nr. 26
Zitationshilfe
„Querstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Querstand>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Querstab
Querseite
Querschuss
Querschreiben
Querschott
querständig
Querstange
querstellen
Querstraße
Querstreich