Querulant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Querulanten · Nominativ Plural: Querulanten
Aussprache
WorttrennungQue-ru-lant (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Querulant‹ als Erstglied: ↗Querulantentum
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend jmd., der sich wegen jeder Kleinigkeit beschwert oder ein nur in seiner Einbildung bestehendes Recht hartnäckig verteidigt, fordert
Beispiele:
er ist ein lästiger, krankhafter Querulant
Die Arbeiter verehrten ihn, sogar die Querulanten, die Nörgler und Besserwisser bezeugten vor ihm Respekt [R. BartschGeliebt174]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Querulant m. ‘Nörgler, Besserwisser, Quengler’. Der im 18. Jh. aufkommende Ausdruck stellt sich neben seit etwa 1600 belegtes (doch heute seltenes) querulieren ‘sich beklagen, lamentieren’. Dem Verb liegt spätlat. querulāre ‘wehklagen’, mlat. querulari ‘vor Gericht klagen, sich beklagen, Klage äußern’ zugrunde, dem Substantiv das zugehörige Part. Präs. spätlat. querulāns (Genitiv querulantis). Auszugehen ist von lat. querulus ‘klagend, wimmernd, sich beschwerend’, zu lat. querī (s. ↗Querele).

Thesaurus

Synonymgruppe
Knurrhahn · ↗Nörgler · ↗Querkopf · Querulant  ●  ↗Brummbär  ugs. · Mauler  ugs. · ↗Meckerer  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Beckmesser · ↗Kritikaster · ↗Krittler · ↗Meckerer · ↗Mäkler · ↗Nörgler · Querulant  ●  ↗Meckerfritze  ugs., männl. · Meckertante  ugs., weibl.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Person mit querulantischer Persönlichkeitsstruktur · Person mit querulatorischer Persönlichkeitsstörung · Querulant (psych.) · querulantisch veranlagte Person
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besserwisser Chor Dissident Einzelgänger Image Kritiker Nörgler Querdenker Ruf Spinner Störenfried Unruhestifter Wichtigtuer abqualifizieren abstempeln abtun angeblich bezeichnen dastehen ehrgeizzerfressen ewig geln gelten hinstellen link lästig notorisch renitent stadtbekannt unverbesserlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Querulant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich lasse mich auf keinen Fall verkaufen, sagt der Querulant.
Der Tagesspiegel, 24.12.2004
Deshalb fällt es schwer, die kritischen Christen als notorische Querulanten hinzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2001
Doch wie immer sträuben sich einige Querulanten gegen die europäische Idee.
Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11
Das größte Problem in der Politik ist, daß man dem letzten Querulanten eingeredet hat, er sei das Volk.
Tange, Ernst Günter: Zitatenschatz zur Politik, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000, S. 14
Nur wenn alle Instanzen aus den gestellten Anträgen die Gewißheit erlangen, daß der Kranke Querulant sei, ist die Irrenhausverwaltung berechtigt, die Anträge zu rückzubehalten.
Friedländer, Hugo: Irrenhausvorgänge vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3866
Zitationshilfe
„Querulant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Querulant>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
querüber
Quertreiberei
Quertreiber
quertreiben
Quertrakt
Querulantentum
Querulantenwahn
Querulanz
querulatorisch
querulieren