Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Quodlibet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Quodlibets · Nominativ Plural: Quodlibets
Aussprache 
Worttrennung Quod-li-bet
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Musik mehrstimmiges, meist humoristisches Gesangsstück, das aus verschiedenartigen lustigen Texten und Melodien zusammengesetzt ist, die gleichzeitig gesungen werden

Typische Verbindungen zu ›Quodlibet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Quodlibet‹.

Gb.-liedes Lied echt eigentlich

Verwendungsbeispiele für ›Quodlibet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Form des Quodlibets scheint nicht zitatgebunden gewesen zu sein. [Gudewill, Kurt: Quodlibet. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 44128]
Und dann hat er "Quodlibet" in der Hand, sein eigenes Buch. [Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42]
Wer in den Akten blättert, wundert sich sehr über dieses architektonische Quodlibet. [Die Zeit, 09.11.1979, Nr. 46]
Damit ist, zumal oft parodistische Wirkungen verfolgt wurden, die Nachbarschaft des Quodlibets erreicht. [Robijns, Jozef u. a.: Niederländische Musik. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 40083]
Über diesem Quodlibet sinniert er etwa drei Stunden bei einer Tasse schwarzen Kaffees. [Die Zeit, 17.06.1988, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Quodlibet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Quodlibet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Quizshow
Quizsendung
Quizrunde
Quizmaster
Quizfrage
Quorum
Quotation
Quote
Quotelung
Quotenbringer