Rähmchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Rähmchens · Nominativ Plural: Rähmchen
Worttrennung Rähm-chen
Wortzerlegung  Rahmen -chen
Wortbildung  mit ›Rähmchen‹ als Letztglied: Plasträhmchen

Verwendungsbeispiele für ›Rähmchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sitzt schon vorher auf dem fabrikverpackten Rähmchen und wird vom Film angezogen.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 242
Sie haben ihn in ein winziges goldenes Rähmchen gepreßt und als Glücksbringer an die Wand geklebt.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1999
Andernfalls würde beim Straffen des Drahtes, den Sie später hindurchziehen, das Rähmchen schief gezogen.
Meyerhoff, Grete: Kleine Imkerschule, Berlin: Deutscher Landwirtschaftsverl. VEB 1981 [1970], S. 49
Zuerst müssen die Rähmchen gezimmert und mit Wachsplatten gefüllt werden.
Die Zeit, 02.05.2011, Nr. 18
Mit einem Nägelchen wurde je eine Tüte an der oberen Ecke je eines Rähmchens festgemacht.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 139
Zitationshilfe
„Rähmchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%A4hmchen>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rahmbutter
Rahm
Rahe
Rah
Ragwurz
rahmen
rahmen-
Rahmenabkommen
Rahmenantenne
rahmenartig