Räterepublik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRä-te-re-pu-blik · Rä-te-re-pub-lik
WortzerlegungRatRepublik
eWDG, 1974

Bedeutung

historisch
Beispiel:
die Bayrische, Ungarische Räterepublik

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Rätedemokratie · Rätediktatur · Räterepublik
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Iranische Sowjetrepublik · Persische Sozialistische Sowjetrepublik · Sowjetrepublik von Gilan
  • Bayerische Räterepublik · Münchner Räterepublik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem blutigen Ende der Räterepublik wurde ihm der Prozess gemacht, er kam allerdings frei.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12
Ja, mit der Räterepublik gab es den ganz großen Schnitt.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.1996
Nach dem Zusammenbruch 1918 hatte zunächst eine sozialistische Räterepublik bestanden.
Reller, H.: Braunschweig. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8083
Ich erlebte dann hier die Entwicklung der politischen Bewegung in München bis zur Räterepublik 1919 und ihre Überwindung.
o. A.: Einhundertachter Tag. Montag, 15. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14734
Die Arbeiter und Soldaten der Räterepublik haben den Sieg erfochten, nicht ihre Führer.
Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 99
Zitationshilfe
„Räterepublik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Räterepublik>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Räteregierung
Rater
Ratenzahlung
ratenweise
Ratenwechsel
Raterteilung
Ratespiel
Rateteam
Ratgeber
Ratgeberbuch