Rätoromanisch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Rätoromanisch · Genitiv Singular 2 (selten): Rätoromanischs · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Rätoromanische · Substantiv (Neutrum), nur mit bestimmtem Artikel · Genitiv Singular: Rätoromanischen · wird nur im Singular verwendet
Die Verwendung der beiden möglichen Formen des Wortes richtet sich einerseits nach formalen Kriterien, andererseits tendenziell auch nach der beabsichtigten Bedeutung. Die Form ohne »-e« ist die einzige Möglichkeit, wo sonst starke Formen des Adjektivs gefordert wären (Ich verstehe kein Rätoromanisch). Sie wird gewöhnlich dann verwendet, wenn von verschiedenen Ausprägungen der Sprache die Rede ist (das zentrale Rätoromanisch, im Rätoromanisch Graubündens) und steht häufiger als Subjekt und Objekt (ohne Artikel: Ich verstehe Rätoromanisch) als in anderen Rollen (der Klang ihres Rätoromanisch(s)). Die Form mit »-e«, die immer mit Artikel steht, kann in allen Fällen verwendet werden, wo schwache Adjektivendungen vorkommen (aus dem Rätoromanischen ins Deutsche übersetzt, der Klang ihres Rätoromanischen). Sie wird gewöhnlich verwendet, wenn die Sprache allgemein gemeint ist (das Rätoromanische ist eine vielfältige Sprachgruppe).
Aussprache ['ʀɛːtoʀoˌmaːnɪʃ] · ['ʀɛːtoʀoˌmaːnɪʃə]
Worttrennung Rä-to-ro-ma-nisch ● Rä-to-ro-ma-ni-sche
Grundform rätoromanisch
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

jede der im Alpenraum beheimateten romanischen (II) Sprachen, die nicht zum Französischen oder Italienischen gehört   Ob die drei Sprachen bzw. Dialektgruppen Bündnerromanisch in der Schweiz (Rätoromanisch (●)), Ladinisch in Norditalien (anerkannte Minderheitensprache) und besonders Furlanisch, Friaulisch in Nordostitalien (anerkannte Minderheitensprache) eine genetische Einheit bilden, ist umstritten.
Beispiele:
Alta Badia ist altmodisch und gemächlich. Die Hauptorte Corvara, La Villa, St. Kassian und Pedratsches, alle immer nur drei, vier Kilometer voneinander entfernt, sind unscheinbare Dörfer inmitten spektakulärer Gebirgslandschaft. Die Einheimischen sprechen untereinander Ladinisch, eine Variante des Rätoromanischen[…]. [Die Zeit, 20.03.2008]
Ladinisch, eine der ältesten europäischen Sprachen, zählt zum Rätoromanischen. [La pëigrizia. Muvimentu. È Libertà, 20.07.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Das [die Südtiroler] sind knapp eine halbe Million Menschen, die meisten römisch‑katholischer Konfession, davon 70 Prozent deutschsprachig, 26 Prozent sprechen Italienisch und rund 4 Prozent Ladinisch, das Rätoromanisch des Südtirols. [Der Bund, 08.11.2008]
Heute wird Rätoromanisch nur noch in einigen Bergtälern des Schweizer Kantons Graubünden und in vier Tälern in den Dolomiten gesprochen. [Rätoromanisch. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000, München: DIZ 2000 [1996]]
Die von romanicus und dem Adverbium romanice abgeleiteten Wörter (im Französischen, Provenzalischen, Spanischen, Italienischen, Rätoromanischen) werden nie als Völkernamen gebraucht (dafür hatte man andere Wörter), sondern als Name jener Sprachen – also im gleichen Sinne wie das italienische volgare. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter. Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 41]
spezieller jeder der in der südöstlichen Schweiz beheimateten bündnerromanischen Dialekte   Amtssprache (1) in der jeweiligen dialektalen Form im Kanton Graubünden sowie in Form der übergreifenden Schriftsprache Rumantsch Grischun in der gesamten Schweiz (im Austausch mit Sprechern des Bündnerromanischen) und sogenannte Nationalsprache
Beispiele:
Vom Rätoromanischen existieren fünf verschiedene Idiome, hinzu kommt die künstlich geschaffene Einheitssprache Rumantsch Grischun. [Die Zeit, 29.10.1998]
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts seien Rufe nach Massnahmen zur Erhaltung des Rätoromanischen laut geworden[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 07.01.2021]
Kalles Kuh [fiktive Figur einer Zeitungsrubrik] hat außerdem von diesem Professor gelernt, dass es sogar fünf Dialekte des Rätoromanischen gibt. Sie heißen Sursilvan, Sutsilvan, Surmiran, Putèr und Vallader. Puh, da soll einer noch durchblicken! Außerdem sagen die Menschen in Graubünden zu ihrer Sprache gar nicht Rätoromanisch. Sie sagen »rumantsch«. […] Die rätoromanische Amtssprache heißt Rumantsch Grischun. [Südkurier, 19.09.2020]
Es werden 3 Lektionen Rätoromanisch (»Bündnerromanisch«) pro Woche unterrichtet. [Exkursion ins Schweizer Bildungssystem, 24.04.2011, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Deutsche, Französische, Italienische und Rätoromanische sind Nationalsprachen der Schweiz. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]]

letzte Änderung:

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Rätoromanisch  ●  Bündnerromanisch  fachspr. · Romanisch  ugs.
Oberbegriffe
  • Verständigungsmittel · mündliches Kommunikationsmittel · schriftliches Kommunikationsmittel · verbales Kommunikationsmittel  ●  ↗Sprache  Hauptform
Unterbegriffe
  • Jauer · Münstertalerisch
Assoziationen
  • Unterengadinisch · Vallader
Zitationshilfe
„Rätoromanisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%A4toromanisch>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rätoromane
Ratonkuchen
Ratlosigkeit
ratlos
rätlich
Rätoromanische
ratsam
Ratsbeschluss
Ratsbote
ratsch