Rätselecke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRät-sel-ecke
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich Stelle in einer Zeitung, Zeitschrift, wo regelmäßig Rätsel abgedruckt werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit stecken wir fest in der schwülen Rätselecke des Textes, relativ lustlos.
Die Zeit, 11.12.1992, Nr. 51
Man beginnt als Genie und endet als Redakteur für die Rätselecke.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2004
Die resolute Dame hatte eine Vorliebe für Firmenjubiläen, Rätselecken und Passfotos ihres Vorstandsvorsitzenden.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.2003
Zitationshilfe
„Rätselecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rätselecke>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rätselaufgabe
Rätsel
Ratsdiener
Ratschluß
ratschlagen
Rätselfrage
Rätselfreund
rätselhaft
rätseln
Rätselraten