Räucherschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRäu-cher-scha-le (computergeneriert)
WortzerlegungräuchernSchale2
eWDG, 1974

Bedeutung

Schale, in der Räuchermittel verbrannt werden
Beispiel:
Aus unsichtbarer Räucherschale quillt Duft in den Raum [TralowNeuhoff195]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun hat jeder Tag noch seinen Duft, der vom jeweiligen Sänger aus Räucherschalen entfaltet wird.
Die Welt, 02.09.2003
Daneben kommen auch einige partiell bemalte Gefäße sowie Räucherschalen vor.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 391
Mit einem Opferschaf und Räucherschalen wartet ein Ägypter vor dem Laden eines Metzgers in Kairo.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Einen älteren, schon in der Spätbronzezeit nachweisbaren Typus des Räucher-A.s stellen die aus Ton gearbeiteten kandelaberförmigen Ständer dar, die von einer Räucherschale gekrönt sind.
Onasch, K.: Altar. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6102
Am Samstag, dem Luzifertag, steigen die Schwaden des Ud aus einer Räucherschale empor, das in Indien aus dem Pilzbefall eines abgestorbenen Aloëbaums gewonnen wird.
Die Zeit, 10.09.2003, Nr. 37
Zitationshilfe
„Räucherschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Räucherschale>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rauchern
Räuchermittel
Räuchermännchen
Räuchermann
Raucherlunge
Räucherschinken
Räucherspeck
Räucherstäbchen
Räucherung
Raucherwaggon