Röllchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Röllchens · Nominativ Plural: Röllchen
Aussprache
WorttrennungRöll-chen
WortzerlegungRolle1-chen
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet steife Manschette, Pappmanschette, die von vorn in den Jackenärmel gesteckt wurde
siehe auch Rolle1 (Lesart 2)
Beispiel:
Er streifte sich die freischwebenden Manschetten, die Röllchen, von den Armen [HartungWunderkinder34]

Typische Verbindungen
computergeneriert

golden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Röllchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann gewöhnte ich mich an die Röllchen im eigenen Haus.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1937. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1937], S. 1
Ich brate die Röllchen immer schon einen Tag vorher und lasse sie kalt werden, dann kann ich das Fett abnehmen.
Der Tagesspiegel, 20.02.2005
Die Kunst der kleinen Röllchen ist einfach zu erlernen, erfordert aber geschickte Finger.
Die Welt, 06.11.1999
Schließlich entdeckte sie die schwarzen Röllchen in dem porzellanenen Brotkörbchen.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 200
Er streifte sich die freischwebenden Manschetten, die Röllchen, von den Armen und hängte sie behutsam an einen entblätterten Ast.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 41
Zitationshilfe
„Röllchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Röllchen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rollbrücke
Rollbraten
Rollblatt
Rollbild
Rollbett
Rolle
rollen
Rollenbahn
Rollenbesetzung
Rollenbild