Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Römer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Römers · Nominativ Plural: Römer
Aussprache  [ˈʀøːmɐ]
Worttrennung Rö-mer
Wortzerlegung Rom1 -er
Wortbildung  mit ›Römer‹ als Erstglied: Römerbrief · Römerin · Römerkopf · Römermonat · Römernase · Römerprofil · Römerstraße · Römertopf · Römertum
eWDG

Bedeutung

Einwohner Roms
a)
Einwohner der Hauptstadt Italiens
b)
historisch Bürger des römischen Imperiums

Typische Verbindungen zu ›Römer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Römer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Römer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Römern gelang es jedoch bald wieder, der Lage Herr zu werden. [Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8745]
Genau wie die katholische Kirche nannte sie sich ökumenisch, und sie betrieb – oft mit Erfolg – ihre Propaganda unter den katholischen Römern. [Seston, William: Verfall des Römischen Reiches im Westen. Die Völkerwanderung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21216]
Schon in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten erschien es den damaligen Römern bereits museal. [Die Zeit, 29.12.1999, Nr. 1]
Die weisen Römer beließen den beigetretenen Völkern die eigene Religion. [Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41]
An seiner Stelle traten jetzt die Römer in Ägypten als Herren auf. [Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8934]
Zitationshilfe
„Römer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%B6mer#1>.

Weitere Informationen …

Römer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Römers · Nominativ Plural: Römer
Aussprache  [ˈʀøːmɐ]
Worttrennung Rö-mer
eWDG

Bedeutung

flaschengrünes oder goldbraunes, bauchiges Trinkgefäß auf gebuckeltem Schaft mit einem konischen, durch Ringe oder Spiralen verzierten Fuß; schweres, geschliffenes Weinglas in verschiedenen Farben
Beispiel:
hatte er sich in eine lustige Weinstube und in einen goldgefüllten grünen Römer vertieft [ C. F. MeyerPage3,162]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Römer m. ‘geschliffenes (farbiges) Weinglas (aus Kristall)’. Man sieht in der Bezeichnung eine Übernahme im Niederrheingebiet (Anfang 16. Jh.) von nl. roemer ‘grünes Trinkglas für Rheinwein’, das, zu nl. roemen ‘rühmen, preisen’ (s. rühmen) gebildet, als ‘Prunkglas, mit dem man zu jmds. Ruhm einen Trinkspruch ausbringt’ aufgefaßt werden könnte. Aber auch an eine Bezeichnung (wohl nlat.) vitrum Romarium für zur Schmelze gehandelte Bruchstücke altrömischen Glases ist zu denken, woraus Römer hervorgegangen sein kann, vgl. mhd. rœmisch glas für Glasstücke in der Art von Schmucksteinen. Schließlich ist noch auf einen die farbigen Wappen des Reichs und der Kurfürsten tragenden Glashumpen, das Römische Reich genannt (16./17. Jh.), zu verweisen.

Typische Verbindungen zu ›Römer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Römer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Römer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Römern gelang es jedoch bald wieder, der Lage Herr zu werden. [Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8745]
Genau wie die katholische Kirche nannte sie sich ökumenisch, und sie betrieb – oft mit Erfolg – ihre Propaganda unter den katholischen Römern. [Seston, William: Verfall des Römischen Reiches im Westen. Die Völkerwanderung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21216]
Schon in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten erschien es den damaligen Römern bereits museal. [Die Zeit, 29.12.1999, Nr. 1]
Die weisen Römer beließen den beigetretenen Völkern die eigene Religion. [Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41]
An seiner Stelle traten jetzt die Römer in Ägypten als Herren auf. [Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8934]
Zitationshilfe
„Römer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%B6mer#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Röllchen
Röhrling
Röhrli
Röhrlein
Röhricht
Römerbrief
Römerin
Römerkopf
Römermonat
Römernase