Röntgenstrahl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Röntgenstrahl(e)s · Nominativ Plural: Röntgenstrahlen · wird meist im Plural verwendet
Aussprache  [ˈʀœntgənˌʃtʀaːl]
Worttrennung Rönt-gen-strahl
Wortzerlegung  Röntgen Strahl
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

auf natürliche Weise entstehende oder in einer Röntgenröhre erzeugte elektromagnetische Welle einer bestimmten Frequenz, die die meisten Stoffe durchdringt   Die Röntgenstrahlen sind nach ihrem Entdecker, dem Physiker Wilhelm Conrad Röntgen, benannt.
Beispiele:
Mittels Röntgenstrahlen tastet das Gerät Beine und Unterleib des Patienten ab. In wenigen Minuten berechnet ein Computer ein dreidimensionales Abbild der inneren Anatomie des gebrochenen Unterschenkels. [Die Zeit, 21.01.2013]
Der Satellit lieferte 1990 das erste Röntgenbild vom Mond, schickte Aufnahmen der Andromeda‑Galaxie zur Erde und fing erstmals Röntgenstrahlen von Kometen ein. [Die Zeit, 23.10.2011]
Dem Physiker Robert Thorne und dem Historiker Kevin Clinton von der Cornell University in Ithaca ist es mit energiereichen Röntgenstrahlen gelungen, Buchstaben von etwa zweitausend Jahre alten Texten sichtbar zu machen, die mit bloßem Auge nicht mehr zu lesen waren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.08.2005]
Röntgenstrahlen finden in der Medizin, in Forschung und Technik breite Anwendung. Denn mit ihnen lassen sich nicht nur verborgene Strukturen in lebenden oder toten Organismen oder Kristallen sichtbar machen, sondern auch submikroskopisch kleine. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.07.2002]
Es handelt sich um Terahertzwellen, elektromagnetische Strahlung mit einer Wellenlänge zwischen 1 und 0,01 Millimetern. Auf der kurzwelligen Seite dieses Spektrums liegen die Infrarotstrahlen, das sichtbare Licht und die Röntgenstrahlen. Auf der anderen Seite beginnt der ebenso gut erschlossene Bereich der Mikro‑ und Radiowellen. [Welt am Sonntag, 01.12.2002]
Die Erdatmosphäre wird […] zur Quelle von Röntgenstrahlen. Wenn diese Strahlen in Höhen unter 100 Kilometer eindringen, bewirken sie die Ionisierung der dichteren Schichten der Atmosphäre. Ein Teil der Röntgenstrahlen wird in den Raum abgestrahlt. [Neues Deutschland, 26.07.1959]
Ferenc Krausz vom Max‑Planck‑Institut für Quantenoptik in Garching und sein Team haben eine kompakte Lichtquelle gebaut, die einen laserartigen Röntgenstrahl erzeugt. Sie sendet einen extrem kurzen Lichtpuls für die Dauer von Bruchteilen einer billiardstel Sekunde aus. [Der Tagesspiegel, 07.03.2005] ungewöhnl. Sg.

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Röntgenstrahlen · X-Strahlen · röntgen
Röntgenstrahlen Plur. elektromagnetische Wellenstrahlung mit hohem Durchdringungsvermögen, benannt von dem Anatomen Köllicker bei der ersten Demonstration (1896) nach dem Physiker W. C. Röntgen, der sie 1895 entdeckte und zunächst X-Strahlen Plur. (‘unbekannte Strahlen’) nannte (vgl. engl. X-rays). Dazu röntgen Vb. ‘mit Röntgenstrahlen durchleuchten, eine Röntgenaufnahme machen’ (Anfang 20. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Röntgenstrahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Röntgenstrahl‹.

Zitationshilfe
„Röntgenstrahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%B6ntgenstrahl>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Röntgenstern
Röntgenspektrum
Röntgenspektralanalyse
Röntgenschwester
Röntgenschirm
Röntgenstrahlung
Röntgenstrukturanalyse
Röntgentechnik
Röntgentherapie
Röntgentiefentherapie