Röslein

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRös-lein (computergeneriert)
WortzerlegungRose-lein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, das Röslein rot aus Seide stand friedlich in der Vase und wartete sehnsüchtig, dass es einmal den Ort wechseln könnte.
Der Tagesspiegel, 30.06.2004
Röslein wehrte sich und stach, half ihm doch kein Weh und Ach, musst es eben leiden.
Die Zeit, 18.07.2011, Nr. 29
Das „Röslein rot“ wirkt genauso antiquiert wie das fein „Ringelein“.
Die Zeit, 12.08.1988, Nr. 33
Eigentlich bin ich durch das Röslein in Deutschland ein Rockstar geworden.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2002
Stiltrübungen haben sich dagegen andere Nummern gefallen lassen müssen, wie "Kommt mir ein Trost", "Das Röslein", "Verlangen" usw.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 05.03.1929
Zitationshilfe
„Röslein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Röslein>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rosinenwein
Rosinenstollen
Rosinenstolle
Rosinenpickerei
Rosinenpicker
Rosmarin
Rosmarinöl
Rosmarinzweig
Rosolio
Roß