Rötung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRö-tung (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Errötung · Rötung · rötliche Färbung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blase Einstichstelle Entzündung Fieber Gesicht Haut Jucken Juckreiz Kopfschmerz Pickel Reizung Schmerz Schwellung Schwellunge Wange auftreten aufweisen entzündlich juckend leicht schmerzhaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rötung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das menschliche Auge reicht natürlich nicht aus, eine solche Rötung ausreichend gut, gleichbleibend und objektiv zu vermessen.
Die Zeit, 01.06.1984, Nr. 23
Auf der Haut dagegen zeigte sich der Weg der lebensrettenden Gleitentladung als schmerzlose Rötung, die aber nach zwei Tagen wieder verschwunden war.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.2001
Kräftige und gesunde Menschen zeigen dagegen eine intensive und gleichmäßige Rötung der betroffenen Haut.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 155
Beginnende Furunkel, kenntlich an einer umschriebenen leichten Rötung der Haut, muß man vor Druck durch Kleidungsstücke schützen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 102
Dann treten Rötung und Schwellung auf, die sich auf die der Bißstelle benachbarten Gewebe ausbreiten können.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 109
Zitationshilfe
„Rötung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rötung>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …