Rückberufung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRück-be-ru-fung (computergeneriert)
Wortzerlegungrückberufen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Botschafter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rückberufung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier wie dort endete sie mit der Rückberufung des vormaligen Herrn.
Die Zeit, 19.12.1957, Nr. 51
Zwischen seiner Rückberufung und seinem Tod mag etwa ein Jahr gelegen haben.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 11035
Dieser tritt für eine Rückberufung der ungarischen Truppen von der Ostfront ein.
o. A.: 1941. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1958
Einer späteren Rückberufung leistete er mit Rücksicht auf seine Gesundheit und seine nicht mehr allgemein anerkannte theologische Stellung (A. Hahn) keine Folge.
Ludolphy, I.: Schulz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 29882
Auch ein Sprecher der größten Oppositionspartei forderte die Rückberufung des Botschafters für den Fall einer Regierungsbeteiligung Haiders.
Die Welt, 26.01.2000
Zitationshilfe
„Rückberufung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rückberufung>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rückberufen
Rückbeförderung
rückbauen
Rückbau
Rückbank
Rückbesinnung
rückbestätigen
Rückbezug
rückbezüglich
rückbilden