Rückbindung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rückbindung · Nominativ Plural: Rückbindungen
Worttrennung Rück-bin-dung
Wortzerlegung rückbinden-ung

Typische Verbindungen zu ›Rückbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rückbindung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rückbindung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der motorischen Religion, der Rückbindung ans automobile Objekt, frönt man auf der Straße.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2002
Und natürlich kann es da nicht verkehrt sein, verstärkt die Rückbindung an die Basis zu suchen.
Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07
Das Ziel der emblematischen Rückbindung schlägt in sein Gegenteil um.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 601
Die assoziative Art der Themenverknüpfung macht eine zu enge Rückbindung an Texte für die Interpretation nur bedingt produktiv.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 10065
Eine straffere Rückbindung der eigenständigen Laienverbände an die Hierarchie wäre von diesen mit Recht als Kränkung und Rückschritt empfunden worden.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19380
Zitationshilfe
„Rückbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%BCckbindung>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rückbinden
Rückbildungsgymnastik
rückbildungsfähig
Rückbildung
rückbilden
Rückbleibsel
Rückblende
rückblenden
Rückblick
rückblickend