Rückfluss, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rückflusses · Nominativ Plural: Rückflüsse
Aussprache 
Worttrennung Rück-fluss
Ungültige Schreibung Rückfluß
Rechtschreibregeln § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

siehe auch fließen (1)
1.
das Zurückfließen
Beispiel:
der Rückfluss des Blutes in die Venen
2.
Wirtschaft das Zurückgewinnen von verausgabten Mitteln
Beispiel:
Die notwendigen Sicherheiten für den Rückfluß der volkseigenen Investitionsmittel [ Neue Justiz1960]

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Reflux · Rückfluss
Unterbegriffe
  • vesiko-uretero-renaler Reflux · vesikorenaler Reflux · vesikoureteraler Reflux

Typische Verbindungen zu ›Rückfluss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rückfluß‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rückfluss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch zukünftige Rückflüsse aus anderen Kontingenten wird diese Zahl erfahrungsgemäß noch steigen.
Bild, 25.01.2005
Mittlerweile zeichnet sich zudem ein starker Rückfluss ausländischen Kapitals ab.
Die Welt, 31.08.1999
Die Umsetzung selbst vollzieht sich in wässeriger Phase beim Kochen unter Rückfluß.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 653
Erst verdienten die Banken an den Milliarden-Krediten für die Dritte Welt, dann noch einmal am Rückfluß der Gelder.
Der Spiegel, 16.06.1986
Man lasse den Kolbeninhalt unter ständigem Rühren noch 45 Minuten lang reagieren, wenn der Rückfluß begonnen hat.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 424
Zitationshilfe
„Rückfluss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%BCckfluss>, abgerufen am 28.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rückflug
Rückfalltäter
Rückfalltat
Rückfallquote
Rückfallkriminalität
Rückflussstücke
Rückforderung
Rückfracht
Rückfrage
Rückfragegespräch