Rückmarsch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rückmarsch(e)s · Nominativ Plural: Rückmärsche
Worttrennung Rück-marsch
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Rückfahrt
Beispiele:
am Nachmittag trat unsere Wandergruppe den Rückmarsch an
die Truppe befand sich auf dem Rückmarsch in die Quartiere
nach dem Durchbruch des Gegners wurde der Rückmarsch (= Rückzug) befohlen

Typische Verbindungen zu ›Rückmarsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rückmarsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rückmarsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann wäre der Rückmarsch in die fünfziger Jahre endgültig gelungen.
Die Zeit, 21.04.1978, Nr. 17
Der Rückmarsch zu seinem Platz dauerte länger als seine Rede.
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 200
Der Rückmarsch erfolgt an beiden Tagen durch die gleichen Straßen.
Völkischer Beobachter (Berliner-Ausgabe), 04.03.1934
So stritt es in seinem Kopf für und wider den Rückmarsch.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 273
Er war am Abend auf dem Rückmarsch weit außerhalb der Stadt angegriffen und auseinandergetrieben worden.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 393
Zitationshilfe
„Rückmarsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%BCckmarsch>, abgerufen am 21.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rücklings
rückliegend
Rücklicht
Rückleuchte
Rückleitung
Rückmelder
Rückmeldung
Rücknahme
Rücknahmepreis
Rücknahmesystem