Rückpositiv

Worttrennung Rück-po-si-tiv
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bei großen Orgeln derjenige Teil der Pfeifen, der sich im Rücken des Organisten befindet

Typische Verbindungen zu ›Rückpositiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brustwerk Hauptwerk Oberwerk

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rückpositiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rückpositiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Rückpositiv hat die gleiche Aufteilung, in den Maßen um die Hälfte verkleinert.
Fock, Gustav: Scherer (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 6234
Das recht ungewöhnlich disponierte Rückpositiv hatte im gleichen Werk der alten Jacobi-Orgel, aber auch in dem von St. Petri geradezu ein Vorbild.
Die Zeit, 03.07.1947, Nr. 27
Zitationshilfe
„Rückpositiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%BCckpositiv>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rückporto
Rückpolster
Rückplatz
Rückpass
Rücknahmesystem
Rückprall
Rückprojektion
Rückraum
Rückraumspieler
Rückrechnung