Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rückzahlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rückzahlung · Nominativ Plural: Rückzahlungen
Aussprache 
Worttrennung Rück-zah-lung
Wortbildung  mit ›Rückzahlung‹ als Erstglied: Rückzahlungsfrist
eWDG

Bedeutung

siehe auch Rückerstattung
Beispiele:
die Rückzahlung einer Schuld
die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten

Thesaurus

Synonymgruppe
Erstattung · Restitution · Rückerstattung · Rückgewähr · Rückvergütung · Rückzahlung · Zurückzahlung  ●  Refundierung  fachspr., österr.

Typische Verbindungen zu ›Rückzahlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rückzahlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rückzahlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beteiligte Bank denkt auch gar nicht daran, zur Rückzahlung zu mahnen. [Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 268]
Sehr genau nahm man es überdies mit dem Begriff der Rückzahlung nicht. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3817]
Allerdings sei eine vorfristige Rückzahlung schwierig, da dafür bereits jetzt die Lage des Unternehmens nach dem Jahre 2000 abzuschätzen wäre. [Die Zeit, 30.05.1997, Nr. 23]
Doch nach der Revolution verweigerten die Kommunisten die Rückzahlung der Schuld. [Die Zeit, 10.03.1972, Nr. 10]
Die Situation habe sich dann teilweise dank einer vorzeitigen britischen Rückzahlung von 250 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Zitationshilfe
„Rückzahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/R%C3%BCckzahlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rückwärtswendung
Rückwärtsversicherung
Rückwärtssuche
Rückwärtssalto
Rückwärtskrümmung
Rückzahlungsbedingung
Rückzahlungsfrist
Rückzieher
Rückzug
Rückzugbefehl