RM

Grammatik Substantiv, ohne Artikel
Grundform Reichsmark
DWDS-Minimalartikel

Bedeutung

historisch

Verwendungsbeispiele für ›RM‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Spenden von 10 RM. an erhält der Geber einen Spendenschein.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Als der eine Horst tatsächlich 25000 RM. in Aussicht stellte, kam die Kriminalpolizei dahinter.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 17.03.1940
Der Preis des Wagens beläuft sich auf 5900 RM, für den Export dürfen 1000 Dollar verlangt werden.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19307
Sie haben bei uns noch 46 RM gut - wohin sollen wir Ihnen die überweisen?
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 2974
Die deutschen Wälder liefern Jahr für Jahr für 900 Millionen RM.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 43
Zitationshilfe
„RM“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/RM>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rizinussamen
Rizinusöl
Rizinus
Rizin
Riyal
RNA
Ro-ro-Schiff
Roadmanager
Roadmap
Roadmovie