Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

RNA, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: RNA · Nominativ Plural: RNAs
Aussprache [ɛʁʔɛnˈʔaː]
Wortbildung  mit ›RNA‹ als Letztglied: Boten-RNA
Herkunft aus gleichbedeutend RNAengl, Abkürzung von ribonucleic acidengl (Ribonukleinsäure)
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Biochemie Synonym zu Ribonukleinsäure, siehe auch DNA¹
Beispiele:
Diese RNAs sind wichtig für viele zelluläre Prozesse wie etwa die Genregulation – also die Entscheidung, ob ein Gen abgelesen wird oder nicht. [Mittelbayerische, 01.08.2016]
Wie sind die Impfstoffe gebaut? Die Präparate von Biontech/Pfizer und Moderna sind sogenannte mRNA‑Impfstoffe, »m« steht für messenger (Bote), »RNA« für Ribonucleic acid (Deutsch: Ribonukleinsäure). [Allgemeine Zeitung, 02.02.2021]
RNA ist die Schwester der Erbsubstanz DNA. Jedes Eiweiß im Körper wird nach der in der DNA verschlüsselten Bauanleitung hergestellt. Dabei wird die DNA in RNA umgeschrieben. Synthesemaschinen in den Zellen lesen dann von der RNA die zum Bau des Eiweißes nötigen Informationen ab. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999 [1998]]
Die einsträngige RNA besteht wie die doppelsträngige DNA aus einer langen Kette chemischer Grundbausteine, nämlich vier verschiedenartigen Basen. [Die Zeit, 13.01.1984]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„RNA“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/RNA>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
RM
RHD
RGW
RFID-Chip
RFID
RT
Rabab
Rabatt
Rabattaktion
Rabatte