Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rabattkarte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rabattkarte · Nominativ Plural: Rabattkarten
Aussprache [ʀaˈbatkaʁtə]
Worttrennung Ra-batt-kar-te
Wortzerlegung Rabatt Karte

Verwendungsbeispiele für ›Rabattkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich nutze nur Rabattkarten, für die ich keine privaten Informationen weitergeben muss. [Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39]
Verhältnismäßig neu ist dagegen hier zu Lande die elektronische Rabattkarte. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2002]
Es reicht nicht, Rabattkarten zu verteilen, um Kunden an ein Unternehmen zu binden. [Die Zeit, 12.03.2001, Nr. 11]
Mit der Rabattkarte sinkt der Preis um weitere 25 Prozent. [Die Welt, 02.01.2003]
Künftig wird es drei verschiedene Rabattkarten geben, alle mit einer unterschiedlichen Ermäßigung auf den normalen Fahrpreis. [Der Tagesspiegel, 26.07.2003]
Zitationshilfe
„Rabattkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rabattkarte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rabattgesetz
Rabatte
Rabattaktion
Rabatt
Rabab
Rabattkartell
Rabattmarke
Rabattschlacht
Rabattsystem
Rabatz