Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rabulist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rabulisten · Nominativ Plural: Rabulisten
Aussprache  [ʀabuˈlɪst]
Worttrennung Ra-bu-list
Wortbildung  mit ›Rabulist‹ als Grundform: rabulistisch
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

gehoben, abwertend jmd., der spitzfindig zu seinem Vorteil Wörter verdreht, Rechtsverdreher

Thesaurus

Synonymgruppe
Deutler · Haarspalter · Kasuist · Silbenstecher · Sophist · Splitterrichter · Täuscher · Verwirrer · Wortklauber · Wortverdreher  ●  Rabulist  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Rabulist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dieser Interpretation hat sich der große Rabulist wie gewöhnlich auf den Volks willen berufen. [Die Zeit, 15.01.1968, Nr. 03]
Nur ein Rabulist wird die Position vertreten, dass auch ein Einzelner Fußball spielen kann. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2001]
Wissenschaftliche Einwände, die nicht in sein Konzept paßten, ignorierte der erfahrene Rabulist. [Die Zeit, 17.09.1982, Nr. 38]
Das Schwert des Helden hängt am Nagel, die Streitperücke des Rabulisten sitzt auf dem Stocke. [Die Zeit, 01.05.1987, Nr. 19]
In den Jurydiskussionen zeigte derselbe RA Hirtz sich übrigens zum Glück als begnadeter und sehr unterhaltsamer Rabulist. [Die Zeit, 11.06.2003, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Rabulist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rabulist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rabitzwand
Rabitzdecke
Rabitz
Rabenvogel
Rabenvieh
Rabulistik
Rabusche
Racemat
Rache
Racheakt