Rachegott

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRa-che-gott (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er unterscheidet den »friedvollen, lichtvollen christlichen Gott« des Neuen vom »finsteren, bösen jüdischen Rachegott« des Alten Testaments.
konkret, 1997
Dem Erzähler wiederum fließt der Mund über, denn ihn plagen die Rachegötter der Schuld.
Die Zeit, 27.11.2003, Nr. 49
Glücklicherweise bist Du kein Schläfer, aber Du zeigst Verständnis für den saudi-arabischen Rachegott in Afghanistan.
Die Welt, 04.10.2001
Als selbsternannter Rachegott sitzt er in seiner Klause und schleudert Blitze.
Die Zeit, 24.02.1992, Nr. 08
Zitationshilfe
„Rachegott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rachegott>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
racheglühend
Rachegelüste
Rachegelüst
Rachegefühl
Rachegedanke
Rachegöttin
Rachen
Rachenblütler
Rachenbräune
Rachenenge