Rachenblütler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rachenblütlers · Nominativ Plural: Rachenblütler
WorttrennungRa-chen-blüt-ler (computergeneriert)
WortzerlegungRachen-blütler
eWDG, 1974

Bedeutung

Botanik Gewächs einer artenreichen, meist krautigen Pflanzenfamilie, deren Blüten einem (aufgesperrten) Rachen ähneln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rachen · Rachenblütler
Rachen m. ‘hinter der Mundhöhle gelegener, erweiterter Teil des Schlundes, weit geöffnetes, großes Maul’, ahd. (h)rahho (um 900), mhd. rache, mnd. mnl. rāke, nl. raak, aengl. hrace, hracu (germ. *hrakōn) sowie ahd. (h)rahhisōn ‘sich räuspern’ (9. Jh.), aengl. hræcan ‘auswerfen, speien, sich räuspern’, hrāca ‘das Räuspern, Speichel’, anord. hrāki ‘Speichel’ gehören wie die unter ↗Harke (s. d.) genannten Formen zu einer Gutturalerweiterung der unter ↗Rabe (s. d.) dargestellten lautnachahmenden Wurzel ie. *ker-, *kor-, *kr- für heisere, rauhe Töne. Das im Frühnhd. aufkommende auslautende -n stammt aus den obliquen Kasus. Rachenblütler Plur. Pflanzenfamilie, bei der die Blüten einem aufgesperrten Rachen ähneln (um 1900).
Zitationshilfe
„Rachenblütler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rachenblütler>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rachen
Rachegöttin
Rachegott
racheglühend
Rachegelüste
Rachenbräune
Rachenenge
Rachenentzündung
rachenförmig
Rachenhöhle