Rackerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRa-cke-rei (computergeneriert)
Wortzerlegungrackern-ei

Thesaurus

Synonymgruppe
Knochenarbeit · ↗Quälerei · ↗Schinderei · ↗Schufterei · ↗Schwerarbeit · ↗Schwerstarbeit · ↗Strapaze · harte körperliche Arbeit · schwere Arbeit  ●  ↗Kärrnerarbeit  fig. · ↗Sklavenarbeit  fig. · Sträflingsarbeit  fig. · ↗Tortur  fig. · Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat  ugs., fig. · ↗Maloche  ugs. · ↗Mühsal  geh., veraltend · ↗Plackerei  ugs. · ↗Plagerei  ugs. · Rackerei  ugs. · ↗Schlauch  ugs. · Steine klopfen  derb, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal kommt es auch nicht an, und man verlässt das Theater schwer und betäubt; dann ist die Arbeit zur Rackerei geworden.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.2001
Das zeigt, dass Sport nicht mehr als schweißtreibende Rackerei angesehen wird.
Der Tagesspiegel, 28.04.2003
Gerne hätte Dzanic, nach 27 Jahren Rackerei gesundheitlich angeschlagen, vor seiner Ausreise wenigstens noch einen Antrag auf Frührente gestellt.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1997
Zitationshilfe
„Rackerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rackerei>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Racker
Rackenvogel
Rackelwild
rackeln
Rackelhuhn
rackern
Racket
Racketeer
Rackett
Rackjobbing