Rackett, das

Alternative SchreibungRacket
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Racketts · Nominativ Plural: Rackette
Aussprache
WorttrennungRa-ckett ● Ra-cket (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Holzblasinstrument des 16. bis 18. Jahrhunderts mit einem doppelten Rohrblatt und einer langen, in neun Windungen in einer Holzbüchse eingepassten Röhre mit elf Grifflöchern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Racket n. ‘Tennisschläger’, Übernahme (Ende 19. Jh.) von gleichbed. engl. racket, zuvor eine Art Schlagballspiel mit der flachen Hand, daher wohl entlehnt aus frz. raquette f. ‘Ballnetz’, älter ‘flache Hand’, das wahrscheinlich über ital. rachetta und mlat. rasceta zurückgeht auf arab. rāḥat, rāḥet, Nebenformen von rāḥa ‘Handfläche’ (s. auch ↗Rakete).

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nie hätten sie sich so vergessen, das Rackett vor Wut in die Ecke zu schleudern.
Die Zeit, 19.05.1961, Nr. 21
Oder er schleudert sein Rackett ins Netz, vor Wut über einen Patzer.
Die Zeit, 16.08.1963, Nr. 33
Gedeckte, kurze und weite Becher haben das Rankett (Rackett) und der Sordun.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2442
Zitationshilfe
„Rackett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rackett>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Racketeer
Racket
rackern
Rackerei
Racker
Rackjobbing
Raclette
Rad
Rad fahren
Rad schlagen