Rad fahren

GrammatikVerb · fährt Rad, fuhr Rad, ist Rad gefahren
WorttrennungRad fah-ren
WortzerlegungRadfahren
Ungültige Schreibungradfahren
Rechtschreibregeln§ 55 (4)
Wortbildung mit ›Rad fahren‹ als Erstglied: ↗Radfahranlage
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
mit dem Fahrrad fahren
Beispiel:
es ist verboten, auf diesem Weg Rad zu fahren
2.
salopp, abwertend, übertragen den Vorgesetzten schmeicheln und die schikanieren, die einem unterstellt sind
Beispiel:
er ist ganz schön Rad gefahren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rad · radeln · Radler · rädern · radfahren · Radfahrer
Rad n. ‘kreisrundes Teil, das sich um seinen Mittelpunkt dreht (bei einem Fahrzeug die Fortbewegung ermöglichend)’. Das nur im Kontinentalwestgerm. begegnende Substantiv ahd. rad (8. Jh.), mhd. rat (Genitiv rades), asächs. rað, mnd. mnl. rat, nl. rad, afries. reth, rad (germ. *raþa-) ist im Engl. und Nord. früh ausgestorben; doch finden sich hier die vielleicht verwandten Bildungen aengl. rodor, rador ‘Äther, Himmel’, anord. rǫðull ‘Strahlenkranz, Sonne’. Außergerm. sind verwandt air. roth, kymr. rhod ‘Rad’, lat. rota ‘Rad’, rotula, rotulus ‘Rädchen’ (s. ↗Rolle, ↗rollen), rotāre ‘(sich) kreisförmig herumdrehen’ (s. ↗rotieren), lit. rãtas ‘Rad, Kreis’ (Plur. rãtai ‘Wagen’), aind. ráthaḥ ‘Wagen, zweirädriger Streitwagen’, rathī́- ‘im Wagen fahrend, Wagenlenker’, awest. raθa- ‘Wagen’. Sie führen auf ie. *rot(h)- ‘Rad’ und damit auf die Wurzel ie. *ret(h)- ‘laufen, rollen’, vgl. air. rethim ‘laufe’. radeln Vb. ‘radfahren’ (2. Hälfte 19. Jh.) für älteres velozipedieren (s. ↗Fahrrad) als Neubildung zu (Fahr)rad; wohl in Anlehnung an bair. radeln ‘im Kreis drehen’ und an das in der Wiener Umgangssprache gebräuchliche herumradeln ‘vergebliche, ärgerliche Fahrten machen’. Radler m. ‘Radfahrer’ (um 1900, zuerst ironisch für Velozipedist). rädern Vb. im Mittelalter ‘jmdn. durch das Rad hinrichten, aufs Rad flechten’, mhd. rederen; vgl. die Wendung wie gerädert sein ‘todmüde, völlig erschöpft sein, sich zerschlagen fühlen’. radfahren Vb. Radfahrer m. (beide 2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Fahrrad fahren · Rad fahren · ↗radeln  ●  Velo fahren  schweiz. · ↗pedalieren  scherzhaft · in die Pedale treten  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) nach dem Mund reden · ↗(sich) anbiedern · (sich) einschmeicheln (bei) · (sich) lieb Kind machen (bei jemandem) · Rad fahren · ↗hofieren · ↗katzbuckeln  ●  kratzfüßeln  fig. · ↗nachsteigen  österr. · (jemandem) Honig um den Bart schmieren  ugs., fig. · (sich) einkratzen (bei)  ugs., salopp · ↗(sich) ranschmeißen  ugs. · Kreide fressen  ugs., fig. · ↗herumscharwenzeln (um)  ugs. · rumschleimen  ugs. · ↗schleimen  ugs. · ↗schwänzeln  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Rad fahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rad fahren>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rad
Raclette
Rackjobbing
Rackett
Racketeer
Rad schlagen
Rad wandern
Radabstand
Radachse
Radar