Radaubruder, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Radaubruders · Nominativ Plural: Radaubrüder
Aussprache 
Worttrennung Ra-dau-bru-der
Wortzerlegung Radau Bruder
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend jmd., der (öffentlich) Radau macht, Krakeeler
Beispiel:
die Polizei nahm einige halbwüchsige Radaubrüder wegen nächtlicher Ruhestörung fest
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Radau · Radaubruder
Radau m. ‘Lärm, Getöse, Krach’ (Mitte 19. Jh.), eine von Berlin aus in die Umgangssprache eindringende (in der Studentensprache durch Endbetonung an fremdsprachige Wörter angeglichene) lautnachahmende Bildung. Radaubruder m. ‘Krakeeler, Randalierer’ (um 1880).

Thesaurus

Synonymgruppe
Radaubruder · Rambo · Raufbold · Rowdy · Schläger · Schlägertyp · Schulhofschläger  ●  Haudrauf  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Gewaltmensch · Gewalttäter · Rowdy · gewalttätiger Mensch · rücksichtsloser Mensch  ●  Brutalo  ugs. · Rabauke  ugs.
  • (jemandem) frech kommen · (jemanden) provozieren · (sich) Frechheiten herausnehmen · (sich) Unverschämtheiten herausnehmen · (sich) im Ton vergreifen · Streit suchen · anpöbeln · aufsässig sein · beleidigen · es an (dem nötigen) Respekt fehlen lassen · herumpöbeln · im Ton danebengreifen · unverschämt werden  ●  ausfallend werden  Hauptform · (jemandem) blöd kommen  ugs. · (jemandem) dumm kommen  ugs. · frech werden  ugs. · rumpöbeln  ugs.
  • (bewusst) gegen jemanden rennen · (gezielt) mit jemandem zusammenstoßen · (jemandem) einen Stoß versetzen · anrempeln · anstoßen
Synonymgruppe
Krakeeler · Radaubruder · Schreihals  ●  Krawallmacher  Hauptform · Brüllaffe  ugs. · Lärmer  ugs.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Synonymgruppe
Gewaltbereiter · Krawallmacher · Krawallschläger · Radaubruder · Randalierer · Ruhestörer · Schreihals · Unruhestifter  ●  Krawallant  schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Radaubruder‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Radaubruder‹.

Verwendungsbeispiele für ›Radaubruder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sind gar keine Schäden durch die Radaubrüder vom "Literarischen Quartett" übrig geblieben? [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2000]
Als die Beamten eintrafen, fanden sie jedoch statt menschlicher Radaubrüder die jungen Hunde vor. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2000]
Man sollte die paar tausend Radaubrüder entfernen und unschädlich machen. [Tucholsky, Kurt: Tante Malchens Heimatland. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921], S. 22702]
Wenn gute Worte nicht helfen, sollte man Radaubrüdern kurzerhand die Tür weisen. [Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19043]
In dem beileibe nicht billigen Rechner hat so ein Radaubruder wirklich nichts zu suchen. [C't, 1998, Nr. 9]
Zitationshilfe
„Radaubruder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radaubruder>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radau
Radarwelle
Radarwagen
Radarturm
Radartechniker
Radaufhängung
Radaukiste
Radaumacher
Radball
Radbruch