Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Radball, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Rad-ball (computergeneriert)
Wortzerlegung Rad Ball1
eWDG

Bedeutung

Ballspiel, bei dem die Spieler auf Fahrrädern sitzen und den Ball nach festgelegten Regeln mit dem Vorderrad oder Hinterrad möglichst oft ins gegnerische Tor zu treiben suchen

Verwendungsbeispiele für ›Radball‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Beispiel würde ich gern öfter mal ein bißchen Radball sehen. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.1998]
Ein Radball kostet übrigens etwa 2500 Mark und wird immer vom Verein gestellt. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1996]
Aber auch in Österreich, der Schweiz und Frankreich ist Radball relativ bekannt. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1996]
Dort spielen sie Hockey, Handball, Basketball, Radball, dort schwingen sie sich auf Barren und an Recks, dort boxen und ringen sie. [Die Zeit, 12.04.1951, Nr. 15]
München ist im Radball keine große Nummer, früher Bayernliga, jetzt Landesliga. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2003]
Zitationshilfe
„Radball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radball>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radaumacher
Radaukiste
Radaufhängung
Radaubruder
Radau
Radbruch
Radbrunnen
Raddampfer
Rade
Radebere