Radebere, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRa-de-be-re (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Radebere, -berge f. omd. ‘Schubkarre’, spätmhd. radeber; Kompositum aus ↗Rad (s. d.) und spätmhd. bære ‘Gestell auf einer Karre’; zu ahd. beran, mhd. bern ‘tragen, hervorbringen, gebären’ (s. ↗gebären).
Zitationshilfe
„Radebere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radebere>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rade
Raddampfer
Radcorso
Rädchen
Radbrunnen
Radeberge
radebrechen
Radehacke
Radehaue
radeln