Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Radfahrerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Radfahrerin · Nominativ Plural: Radfahrerinnen
Aussprache  [ˈʀaːtfaːʀəʀɪn]
Worttrennung Rad-fah-re-rin
Wortzerlegung Rad Fahrerin, Radfahrer -in1
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

weibliche Person, die Fahrrad fährt
entsprechend der Bedeutung von Radfahrer (1)
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: eine Radfahrerin anfahren, überfahren, erfassen
Beispiele:
Wer im vergangenen Jahr auf der Friedrichstraße flaniert ist, konnte im Kleinen erleben, was sich diese Initiative [»Berlin autofrei«] fürs Große wünscht: viel Platz für Fußgänger und Radfahrerinnen in einer autofreien Zone. [Der Tagesspiegel, 11.10.2021]
Die Breite der Straßen entspannt alle Verkehrsteilnehmer, kaum jemand hupt wie in Berlin, und dass ich als Radfahrerin hier die Einzige auf den Radwegen bin, ließ mich anfangs mehrmals Ausschau halten, ob die Straße gesperrt war. [Die Welt, 02.02.2019]
Mit dem Fahrrad war es [ein zehnjähriges Mädchen] unterwegs in die Schule, kannte den Schulweg gut, war eine geübte Radfahrerin. [Der Standard, 29.05.2016]
Mit der immer breiteren Verfügbarkeit des Automobils sank das soziale Prestige der Radfahrerin, sie war im Verkehr nur ein Hindernis. [die tageszeitung, 28.07.1993]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Typische Verbindungen zu ›Radfahrerin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Radfahrerin‹.

Zitationshilfe
„Radfahrerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radfahrerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radfahrerdress
Radfahrer
Radfahren
Radfahranlage
Radehaue
Radfahrerklammer
Radfahrt
Radfahrweg
Radfelge
Radfenster