Radiator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Radiators · Nominativ Plural: Radiatoren
Aussprache
WorttrennungRa-di-ator · Ra-dia-tor (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Technik aus Gusseisen oder Stahl hergestellter, lamellenartiger, mehrgliedriger Heizkörper für Warmwasserheizung, Dampfheizung, Gasheizung, Ölheizung oder elektrische Heizung
Beispiele:
ein wassergefüllter Radiator
einen frei stehenden Radiator vor dem Fenster aufstellen
lamellenartiges Glied eines solchen Heizkörpers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Radius · Radiator · radial
Radius m. ‘halber Durchmesser (eines Kreises, einer Kugel), Halbmesser’, übernommen im 15. Jh. von lat. radius ‘Stab, Radspeiche, Zeichenstab, Strahl eines leuchtenden Gegenstandes, Halbmesser’, zunächst in der dem Lat. entsprechenden, heute nicht mehr üblichen Bedeutung ‘Stab, Speiche, Strahl’; bis ins 18. Jh. häufig in lat. flektierten Formen. Als Fachwort der Geometrie seit dem 17. Jh. gebräuchlich für älteres Semidiameter oder halber Diameter; daneben auch allgemein (meist pluralisch) ‘von einem (Mittel)punkt ausgehende Linie’ und übertragen (Mitte 18. Jh.) ‘Reichweite, Umkreis, Gesichtskreis, Horizont’ (vgl. Aktionsradius). Der schon bei den römischen Ärzten bezeugte medizinische Ausdruck lat. radius ‘auf der Daumenseite gelegener Unterarmknochen, Speiche’ wird im 19. Jh. aus der lat. medizinischen Wissenschaftssprache in die dt. Bildungssprache aufgenommen. Die Herkunft von lat. radius ist nicht geklärt. Vielleicht zu lat. rādīx ‘Wurzel’ (s. ↗Radieschen, ↗radikal, ↗Rettich), von einer Grundbedeutung ‘Schößling, Zweig’ ausgehend? Auf lat. radius gehen als gelehrte Neubildungen ↗Radio, ↗Radar, ↗Radium (s. d.) und Radiator m. ‘Wärmestrahler, Heizkörper’, Bildung (20. Jh.) zu lat. radiātus ‘strahlend’. radial Adj. ‘strahlenförmig, von einem Mittelpunkt ausgehend oder zu ihm hinführend, den Radius betreffend’ (um 1800), aus mlat. radialis.

Thesaurus

Synonymgruppe
Heizkörper · Radiator
Synonymgruppe
Heizkörper · ↗Heizung · Radiator
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

elektrisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Radiator‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er stellte mir einen Radiator in meinen Raum und verschwand diskret.
Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43
Und wenn ich den Radiator einschalte, fliegen die Sicherungen raus.
Bild, 06.11.1998
Die Raumtemperatur betrug bei unseren Experimenten 23 °C, der Radiator lag waagerecht.
C't, 2001, Nr. 25
Nach der Art ihrer Wärmeabgabe ist sie ein Mittelding zwischen Strahlkamin und Radiator.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 200
Strahlheizkörper, die allgemein Radiatoren genannt werden, geben bis zu 20 Prozent ihrer Wärme durch direkte Strahlung ab.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 364
Zitationshilfe
„Radiator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radiator>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radiation
Radiata
radiästhetisch
Radiästhet
Radiästhesie
Radicchio
Radicula
radieren
Radierer
Radiergummi