Radikalenerlass, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Radikalenerlasses · Nominativ Plural: Radikalenerlässe · wird selten im Plural verwendet
Aussprache  [ʀadiˈkaːln̩ʔɛɐ̯ˌlas]
Worttrennung Ra-di-ka-len-er-lass
Wortzerlegung  Radikale Erlass
Ungültige Schreibung Radikalenerlaß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Erlass, nach dem jmd., der Mitglied einer extremistischen Organisation ist, nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt werden darf
besonders in Bezug auf die Bundesrepublik Deutschland von 1972 bis 1985DWDS
Kollokationen:
als Genitivattribut: die Opfer, Folgen des Radikalenerlasses
in Koordination: Radikalenerlass und Berufsverbot
Beispiele:
Der Radikalenerlass: »Hexenjagd auf junge Menschen«. Soll er nach 50 Jahren offiziell aufgehoben werden? Müssen Opfer von Berufsverboten rehabilitiert werden? [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2021]
Es gehe nicht darum, Beamte wegen einer Mitgliedschaft in einer bestimmten Vereinigung zu belangen, sondern bei Vorlage konkreter strafrechtlich relevanter Äußerungen oder Anhaltspunkte. Keinesfalls arbeite man an einem neuen »Radikalenerlass«. [Die Welt, 19.10.2019]
Theodor Mommsen wuchs auf im holsteinischen Oldesloe als Untertan des dänischen Königs; entdeckte sein Lebensthema, die Alte Geschichte, in Rom. Nur über den Umweg als Jurist fand er eine Hintertür zur historischen Forschung. Und fiel 1851 in Leipzig als liberaler Professor schnell unter den Radikalenerlass, musste nach Zürich ins Exil – ganz ähnlich wie der völlig anders begabte Musiker Richard Wagner. [Die Welt, 30.11.2017]
Da eine bundeseinheitliche Regelung […] nicht geschaffen wurde, vereinbarten die CDU/CSU‑Länder, sich auch künftig an den sogenannten Radikalenerlaß vom 28. Januar 1972 zu halten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]]
Jeder [Beamte oder Angestellte] muß sich, wie bisher, durch sein »gesamtes« Verhalten zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen. Ob diese Eignungs‑Voraussetzung vorliegt, soll nach Ansicht der Kommission – jedoch differenzierter als im Radikalenerlaß der Ministerpräsidenten – individuell geprüft und festgestellt werden. [Der Spiegel, 07.05.1973]
[Die Autorin Elfriede] Jelinek, die große, untröstliche Geisterseherin unserer Tage, zerrt sie alle hervor aus den Nischen eines gnädigen Vergessens: die linken Schwadroneure mit ihren verquasten Theorietreibsätzen. Die boutiquenschicken Aufkündiger des Gesellschaftsfriedens, die die Bundesrepublik zu beispiellosen »Radikalenerlässen« hinrissen. Die Isolationshäftlinge in Stammheim, die sich ihre bürgerlichen Empfindlichkeiten als Ideologiemüll gegenseitig an die Köpfe warfen. [Der Standard, 22.11.2006] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Extremistenbeschluss · Radikalenerlass
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Radikalenerlass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radikalenerlass>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radikale
radikaldemokratisch
radikal
Radieschen
Radierung
Radikalfänger
Radikalinski
radikalisieren
Radikalisierung
radikalislamisch