Radio, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Radios · Nominativ Plural: Radios
Nebenformsüddeutsch, österreichisch, schweizerisch Radio · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Radios · Nominativ Plural: Radios
WorttrennungRa-dio
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Radio‹ als Erstglied: ↗Radioamateur · ↗Radioansprache · ↗Radioapparat · ↗Radiobereich1 · ↗Radioempfänger · ↗Radiofrequenz · ↗Radiogerät · ↗Radiogeschichte · ↗Radiohörer · ↗Radiomeldung · ↗Radiomoderator · ↗Radiomusik · ↗Radioprogramm · ↗Radioröhre · ↗Radiosender · ↗Radiosendung · ↗Radiosonde · ↗Radiosprecher · ↗Radiostation · ↗Radiotagebuch · ↗Radiotelefonie · ↗Radiotruhe · ↗Radiowelle · ↗Radiowerbung · ↗Radiozeit · ↗radiotelegrafisch · ↗radiotelegraphisch
 ·  mit ›Radio‹ als Letztglied: ↗Autoradio · ↗Dampfradio · ↗Digitalradio · ↗Formatradio · ↗Jugendradio · ↗Kofferradio · ↗Morgenradio · ↗Privatradio · ↗Transistorenradio · ↗Transistorradio · ↗Uhrenradio
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
Gerät für den Empfang von Hörfunksendungen
Beispiele:
er stellte das Radio leiser, lauter, auf Zimmerlautstärke
Der Taxifahrer dreht das Radio lauter. Der […] Wetterbericht warnt vor einem Sturmtief über dem Atlantik. [Spiegel, 23.11.2010 (online)]
Die Leute […] saßen in allen Zimmern, und Bier wurde getrunken, zwei Radios liefen, eines mit Jazzmusik, auf dem anderen wurde der Polizeifunk abgehört. [Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 176]
Stellen wir lieber das Radio an, da gibt es nämlich ein paar Sendungen, die auch uns den Alltag versüßen. [Die Zeit, 31.07.1970, Nr. 31]
Wir können uns ein Leben ohne Radio […] gar nicht mehr vorstellen. [Gleichen-Russwurm, Alexander von: Der gute Ton. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1932], S. 6735]
»Wo is die Musi …?« – »Ham ʼs di reingʼlegt, die Preißʼn?« – »Sakra, der Saupreiß. Den wenn i derwisch, der wos ma den Radio verkauft hat, mein Liaba …« [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001, S. 60. Zitiert nach: Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999.] ungewöhnl. Genus
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein batteriebetriebendes, selbstgebasteltes, tragbares Radio; ein [voll] aufgedrehtes, dudelndes, plärrendes Radio
als Akkusativobjekt: das Radio anschalten, einschalten, anmachen, andrehen, aufdrehen, ausschalten
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. im Radio hören; etw. tönt aus dem Radio
mit Prädikativ: das Radio ist kaputt, [zu] laut, leise
als Aktivsubjekt: ein Radio tönt, dudelt, dröhnt, empfängt [einen bestimmten Sender]
als Genitivattribut: das Display, der Lautsprecher, die Antenne, die Knöpfe eines Radios; der Empfang, das Gedudel eines Radios
2.
nur im Singular, nicht mit unbestimmtem Artikel
Medium (Lesart 3) für die drahtlose Verbreitung von Informationen, Nachrichten, Musik o. Ä. mithilfe elektromagnetischer Wellen; Rundfunk‍(sender)
Beispiele:
Ich habe über Jahrzehnte am Samstagnachmittag im Radio Bundesliga gehört […]. [Spiegel, 22.12.2014 (online)]
Nach der Zeitung war das Radio das erste elektronische Massenmedium, das ganze Generationen in seinen Bann zog. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
Im Radio lief der tägliche Dudelfunk, einer der Dampfplauderer fabulierte über den Tag des Huhns […]. [Die Welt, 09.06.2004]
Freie Radios erweitern das thematische Angebot an Hörfunksendungen in Österreich beträchtlich. [Der Standard, 02.07.2002]
Digitales Radio gewährleistet einen störungsfreien Empfang in CD-Qualität. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.10.1994]
Im Radio haben in den fünfziger Jahren […] die Europäer die ersten Blues-Platten gehört. [Der Spiegel, 26.01.1970, Nr. 5]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: digitales, öffentlich-rechtliches Radio
als Akkusativobjekt: Radio hören
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. im Radio hören
in Koordination: Radio und Fernsehen, Zeitung, Internet
mit Prädikativ: das Radio ist ein Medium, Massenmedium, Informationsquelle
als Aktivsubjekt: das Radio sendet, meldet, überträgt, verbreitet etw., strahlt etw. aus
ohne Artikel in Verbindung mit Eigennamen, z. B. von Städten, zur Bezeichnung eines Senders, einer Sendestation
Beispiele:
Bei Radio Bremen sitzt seit 2014 der deutschlandweit erste Vertreter muslimischer Verbände im Rundfunkrat. [Die Zeit, 19.01.2015, Nr. 3]
1950 – Radio Freies Europa überträgt seine erste Sendung in tschechischer Sprache. [Die Zeit, 03.07.2015 (online)]
Seit vergangenem Sonnabend ist der Kindersender Radio Teddy auf Sendung. [Berliner Zeitung, 10.08.2005]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Radio · Radio-
Radio n. südd. schweiz. auch m., ‘Rundfunk, Rundfunkgerät’, in Verbindung mit Städte- oder Ländernamen ‘Rundfunkanstalt, -sender, -station’, Übernahme (um 1920) von amerik.-engl. radio, einer Kurzform von radiotelegraphy ‘Übermittlung von Nachrichten durch Ausstrahlung elektromagnetischer Wellen’, dessen Bestimmungswort zu lat. radius im Sinne von ‘Strahl’ (s. ↗Radius) gebildet ist. Das in den oben angeführten Bedeutungen auf ‘Rundfunk bzw. Rundfunktechnik’ (ein Teilgebiet der Radiotelegraphie) eingeengte Kurzwort Radio wird laut Verfügung des Reichspostministeriums 1924 durch ↗Rundfunk (s. d.) ersetzt, aber aus dem allgemeinen Sprachgebrauch bis heute nicht verdrängt. Radio- Bestimmungswort in zahlreichen Zusammensetzungen mit der Bedeutung ‘Rundfunk-’ (vgl. Radioapparat, -sprecher, -station), aber auch allgemein ‘die Ausstrahlung, den Empfang elektromagnetischer Wellen betreffend’ (vgl. Radioastronomie, -signal, -teleskop) und im Anschluß an ↗Radium (s. d.) ‘ionisierende bzw. radioaktive Strahlung betreffend’ (vgl. Radioaktivität, Radiologie).

Thesaurus

Synonymgruppe
Funk · ↗Hörfunk · Radio · ↗Rundfunk · ↗Äther
Oberbegriffe
  • Medien
Unterbegriffe
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Radio · ↗Radioapparat · ↗Radioempfänger · ↗Radiogerät · ↗Rundfunkgerät
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antenne CD-Player CD-Spieler Fernsehen Fernseher Fernsehgeräte Hörer Intendant Klimaanlage Navigation Navigationssystem Radio Rundfunk Sender Sendung Telefon anschaltet bekanntgab berichtete digitale dudelt einschalten hören meldete moderiert sendet tönt verbreitet öffentlich-rechtlichen übertragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Radio‹.

Zitationshilfe
„Radio“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radio>, abgerufen am 22.05.2018.

Weitere Informationen …