Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Radiosprecher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRa-dio-spre-cher
WortzerlegungRadioSprecher
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltend Rundfunksprecher
Beispiel:
der nüchternen Stimme des Radiosprechers lauschend [Ch. WolfGeteilter Himmel7]

Verwendungsbeispiele für ›Radiosprecher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, das klingt anders, nicht laut und deutlich wie ein Radiosprecher.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 56
Die deutsche Grammatik hatte ich in der Schule, aber die Aussprache habe ich von den deutschen Radiosprechern gelernt.
Die Zeit, 15.09.1999, Nr. 37
Wie stark darf der Radiosprecher nach dem "Clubsieg" Richtung München gratulieren?
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1999
Wenn die 450 Zugbegleiter vom Ostbahnhof seine Tipps beherzigen, werden aus ihnen zugbegleitende Radiosprecher, mit einer bis in die Silben hinein perfekt prononcierten Aussprache?
Der Tagesspiegel, 25.07.2004
Er wird gestaltet von Comedian Lutz von Rosenberg Lipinsky (RTL-Quatsch-Comedy-Club) und Radiosprecher Ole Svendsen.
Bild, 22.09.2004
Zitationshilfe
„Radiosprecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radiosprecher>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radiosondenaufstieg
Radiosonde
Radiosignal
Radiosendung
Radiosender
Radiostation
Radiostern
Radiostrahl
Radiostrahlung
Radiosturm