Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Radius, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Radius · Nominativ Plural: Radien
Abkürzung r
Abkürzung R
Aussprache 
Worttrennung Ra-di-us
Wortbildung  mit ›Radius‹ als Erstglied: Radiusvektor · radial  ·  mit ›Radius‹ als Letztglied: Aktionsradius · Elektronenradius · Erdradius · Gesichtsradius · Krümmungsradius · Sonnenradius · Umsatzradius · Versorgungsradius · Visionsradius · Wirkungsradius
Herkunft aus radiuslat ‘Stab, Radspeiche, Zeichenstab, Strahl eines leuchtenden Gegenstandes, Halbmesser’
eWDG

Bedeutungen

1.
Strecke vom Mittelpunkt bis zum Umfang eines Kreises, einer Kugel, halber Durchmesser, Halbmesser
Beispiele:
ein Kreis mit einem Radius von 5 Zentimetern
der Radius einer Kugel
2.
Aktionsradius, Reichweite, Umkreis
Beispiele:
ein Flugzeug mit einem Radius bis zu 2 000 Kilometern
der Radius der Fremdenführungszone wurde auf die von mir so geliebte Landschaft ausgedehnt [ HildesheimerParadies105]
übertragen Gesichtskreis, geistige Welt eines Menschen
Beispiele:
jmd. hat einen engen Radius
Deine Welt hatte einen Radius von sechs Metern [ Kisch2,1,521]
3.
Medizin auf der Daumenseite gelegener Unterarmknochen, Speiche
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Radius · Radiator · radial
Radius m. ‘halber Durchmesser (eines Kreises, einer Kugel), Halbmesser’, übernommen im 15. Jh. von lat. radius ‘Stab, Radspeiche, Zeichenstab, Strahl eines leuchtenden Gegenstandes, Halbmesser’, zunächst in der dem Lat. entsprechenden, heute nicht mehr üblichen Bedeutung ‘Stab, Speiche, Strahl’; bis ins 18. Jh. häufig in lat. flektierten Formen. Als Fachwort der Geometrie seit dem 17. Jh. gebräuchlich für älteres Semidiameter oder halber Diameter; daneben auch allgemein (meist pluralisch) ‘von einem (Mittel)punkt ausgehende Linie’ und übertragen (Mitte 18. Jh.) ‘Reichweite, Umkreis, Gesichtskreis, Horizont’ (vgl. Aktionsradius). Der schon bei den römischen Ärzten bezeugte medizinische Ausdruck lat. radius ‘auf der Daumenseite gelegener Unterarmknochen, Speiche’ wird im 19. Jh. aus der lat. medizinischen Wissenschaftssprache in die dt. Bildungssprache aufgenommen. Die Herkunft von lat. radius ist nicht geklärt. Vielleicht zu lat. rādīx ‘Wurzel’ (s. Radieschen, radikal, Rettich), von einer Grundbedeutung ‘Schößling, Zweig’ ausgehend? Auf lat. radius gehen als gelehrte Neubildungen Radio, Radar, Radium (s. d.) und Radiator m. ‘Wärmestrahler, Heizkörper’, Bildung (20. Jh.) zu lat. radiātus ‘strahlend’. radial Adj. ‘strahlenförmig, von einem Mittelpunkt ausgehend oder zu ihm hinführend, den Radius betreffend’ (um 1800), aus mlat. radialis.

Thesaurus

Synonymgruppe
Halbmesser · Radius
Anatomie
Synonymgruppe
Speiche  ●  Radius  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Radius‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Radius‹.

Verwendungsbeispiele für ›Radius‹, ›r‹, ›R‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Geschwindigkeiten nehmen umgekehrt proportional mit dem Radius ab, genau so wie bei der oben behandelten Senke. [Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 192]
Per Standard definiert liegt der Radius bei etwa zehn Metern. [Die Zeit, 29.11.2013, Nr. 49]
Mit dem von 27 auf 35 Meter erhöhten Radius falle man um 15 Jahre zurück. [Die Zeit, 21.10.2011 (online)]
Gleichzeitig ist sein sozialer Radius sehr eng, er bewegt sich in einer nahezu künstlichen Welt. [Die Zeit, 20.12.2010, Nr. 51]
Doch so beliebt ihr unkonventionelles Wesen beim Volk ist, so misstrauisch überwacht die alte Garde immer noch den Radius der jungen First Lady. [Die Zeit, 14.09.2009, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Radius“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radius>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radiumtherapie
Radiumstrahl
Radiumbestrahlung
Radiumbehandlung
Radium
Radiusvektor
Radix
Radixhoroskop
Radiästhesie
Radiästhet