Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Radkreuz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Radkreuzes · Nominativ Plural: Radkreuze
Aussprache [ˈʀaːtkʀɔɪ̯ʦ]
Worttrennung Rad-kreuz
Wortzerlegung Rad Kreuz
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Beispiele:
Die Muttern waren so fest gezogen, dass er sie nur mit einer Eisenstange als Verlängerung des Radkreuzes, vollem Körpereinsatz und der Hilfe seines Vaters gelöst bekam. [Rhein-Zeitung, 26.05.2021]
Die Radschrauben des neu aufgesteckten Rades mit Sommerreifen setzt man mit der Hand an. Dann zieht man sie mit einem Radkreuz zunächst leicht, im zweiten Durchgang weiter fest. [Rhein-Zeitung, 08.05.2021]
Vorbildlich hielt ich mich nach dem Reifenwechsel an den Rat der Werkstatt und griff nach ein paar Fahrten zum Radkreuz, um die Muttern nachzuziehen. [Rhein-Zeitung, 03.06.2016]
Auch mit einem Reifen, der gar keine Luft mehr hat, kommt man in der Regel bis zum nächsten Parkplatz. Ist dieser erreicht, geht es an die Arbeit. Beim Wechseln kommt es auf den richtigen Dreh an: Motor aus, Handbremse anziehen und einen Gang einlegen. Mit dem Radkreuz die Schrauben lockern, dann das Fahrzeug mit dem Wagenheber aufbocken. [Der Spiegel, 31.10.2003 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Drehkreuz · Kreuzschlüssel · Radkreuz · Radmutternschlüssel
Oberbegriffe
Assoziationen
Kunst, Religion
Synonymgruppe
Radkreuz · Sonnenkreuz · Sonnenrad
Zitationshilfe
„Radkreuz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Radkreuz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radkranz
Radkorso
Radklingel
Radkasten
Radkarte
Radkäse
Radlader
Radlager
Radlast
Radler