Rahe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rahe · Nominativ Plural: Rahen
WorttrennungRa-he
Wortbildung mit ›Rahe‹ als Erstglied: ↗Rahsegel  ·  mit ›Rahe‹ als Letztglied: ↗Bramrahe · ↗Marsrahe
eWDG, 1974

Bedeutung

Seemannssprache waagerecht am Schiffsmast angebrachte hölzerne oder eiserne Stange, die bei Segelschiffen drehbar ist und zur Befestigung von Segeln, bei Motorschiffen feststehend zum Anbringen von Flaggen dient
Beispiele:
Matrosen klettern auf die Rahen, um die Segel zu reffen
Als ein Sturmvogel aus der Höhe niederstieß und dicht über die Rahen des Schiffs dahinstrich [CramerKonzessionen11]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rah · Rahe
Rah Rahe f. (unter nd.-nl. Einfluß früher auch Raa) ‘waagerecht am Schiffsmast angebrachte Stange zum Befestigen von Segeln’ (seit dem 17. Jh. in nhd. Texten). Mnd. mnl. anord. , nl. ra, dän. schwed. ‘Segelstange’, mit umfassenderer Bedeutung ahd. raha (8. Jh.), mhd. rahe ‘Stange’ (germ. *rahō), ferner mit grammatischem Wechsel schwed. (mundartlich) raaga ‘dünner langer Wurzelschößling’ und ablautend norw. (mundartlich) raaga (aus *rēgōn-) ‘dünne Stange’ sind wohl verwandt mit ↗Reck, ↗regen (s. d.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mast Segel Takelage Want ober

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rahe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihn ist es einfach das "geile Feeling ganz oben in den Rahen.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2001
Auch Rahe selbst sei immer wieder dabei und zeige ehrliches Interesse.
Die Zeit, 12.01.2006, Nr. 03
Er wollte zurück, da war die Pest schon am anderen Ende der Rahe.
Heym, Georg: Der Dieb. In: Deutsche Literatur, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1911], S. 10756
Von der Rah in Hagans Garten weht wieder die Flagge.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 284
An die Rahen (Querstangen) der fünf 68 Meter hohen Masten konnten 48 Segel von zusammen 5560 Quadratmetern angeschlagen werden.
o. A. [so.]: Windjammer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Rahe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rahe>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rah
Ragwurz
Ragtime
Ragout fin
Ragout
Rähm
Rahmbutter
Rähmchen
rahmen
rahmen-