Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rahmenordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rahmenordnung · Nominativ Plural: Rahmenordnungen
Worttrennung Rah-men-ord-nung

Typische Verbindungen zu ›Rahmenordnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rahmenordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rahmenordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die neue Rahmenordnung «soll helfen, dass sexuelle Übergriffe vermieden werden», sagte er. [Die Zeit, 23.09.2010 (online)]
Ist bei den vielen unterschiedlichen Weltanschauungen überhaupt eine globale Rahmenordnung möglich? [Süddeutsche Zeitung, 11.08.2001]
Welche Rahmenordnungen brauchen wir, um auf nationaler und globaler Ebene verantwortlich wirtschaften zu können. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.1999]
Das Fastengebot wurde 1966 von der katholischen Kirche neu geregelt und ist jetzt nur noch eine Rahmenordnung. [o. A. [kata]: Fastenzeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]]
Zur Rahmenordnung des Binnenmarktes gehört auch eine Mindestharmonisierung der indirekten Steuern. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.2001]
Zitationshilfe
„Rahmenordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rahmenordnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rahmennaht
Rahmenmodell
Rahmenleiste
Rahmenlehrplan
Rahmenkredit
Rahmenplan
Rahmenplanung
Rahmenprogramm
Rahmenrichtlinie
Rahmenschuh