Rakete, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rakete · Nominativ Plural: Raketen
Aussprache
WorttrennungRa-ke-te (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Rakete‹ als Erstglied: ↗Raketenabschussbasis · ↗Raketenabwehr · ↗Raketenabwehrschild · ↗Raketenabwehrsystem · ↗Raketenantrieb · ↗Raketenaufstieg · ↗Raketenbasis · ↗Raketenbatterie · ↗Raketenendstufe · ↗Raketenflugzeug · ↗Raketenforscher · ↗Raketenforschung · ↗Raketengeschoss · ↗Raketengeschütz · ↗Raketenkreuzer · ↗Raketenprogramm · ↗Raketenschiff · ↗Raketenschlitten · ↗Raketenschub · ↗Raketensonde · ↗Raketenstart · ↗Raketenstartrampe · ↗Raketenstation · ↗Raketenstufe · ↗Raketentechnik · ↗Raketentechnologie · ↗Raketentreibstoff · ↗Raketentriebwerk · ↗Raketentruppe · ↗Raketenträger · ↗Raketenunterseeboot · ↗Raketenwaffe · ↗Raketenwerfer · ↗raketenartig · ↗raketengetrieben · ↗raketenhaft
 ·  mit ›Rakete‹ als Letztglied: ↗Abwehrrakete · ↗Antirakete · ↗Antiraketenrakete · ↗Artillerierakete · ↗Atomrakete · ↗Bordrakete · ↗Bremsrakete · ↗Dreistufenrakete · ↗Fernrakete · ↗Feststoffrakete · ↗Fliegerabwehrrakete · ↗Flugabwehrrakete · ↗Flüssigkeitsrakete · ↗Forschungsrakete · ↗Globalrakete · ↗Großrakete · ↗Heißwasserrakete · ↗Hilfsrakete · ↗Hybridrakete · ↗Höhenforschungsrakete · ↗Höhenrakete · ↗Interkontinentalrakete · ↗Ionenrakete · ↗Kampfrakete · ↗Kosmosrakete · ↗Kurzstreckenrakete · ↗Langstreckenrakete · ↗Lenkrakete · ↗Leuchtrakete · ↗Luftabwehrrakete · ↗Mehrstufenrakete · ↗Mittelstreckenrakete · ↗Mondrakete · ↗Orbitalrakete · ↗Panzerabwehrrakete · ↗Pulverrakete · ↗Rettungsrakete · ↗Satellitenrakete · ↗Scud-Rakete · ↗Startrakete · ↗Steuerungsrakete · ↗Trägerrakete · ↗Venusrakete · ↗Weltraumrakete
 ·  mit ›Rakete‹ als Binnenglied: ↗Antiraketenrakete
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
meist langgestreckter, zylindrischer Flugkörper, der durch den Rückstoß der mit hoher Geschwindigkeit aus einer Öffnung ausströmenden Masseteilchen angetrieben wird und
a)
mit großer Geschwindigkeit in den Weltraum vordringen, im Weltraum fliegen kann
Beispiele:
eine kosmische, interplanetarische, ballistische, einstufige, mehrstufige, (un)bemannte, (fern)gelenkte, weittragende Rakete
meteorologische, geophysikalische Raketen
eine Rakete zur Erforschung der oberen Schichten der Atmosphäre
die Rakete startete, stieg auf, empor, umkreiste die Erde, flog um die Erde, zum Mond, zur Venus
die Rakete erreichte, verfehlte ihr Ziel, wich vom Ziel ab, fiel zur Erde zurück, explodierte, verglühte in der Atmosphäre
die Rakete versagte
eine Rakete starten, lenken, automatisch steuern
Raketen bauen, konstruieren, (weiter)entwickeln
b)
mit einem (atomaren) Sprengkopf ausgerüstet ist, sodass er im Kampf gegen feindliche Ziele eingesetzt werden kann, Raketenwaffe
Beispiele:
taktische, operative, strategische, globale, interkontinentale, orbitale, atomare Raketen
Raketen abfeuern, abschießen
die Stadt wurde mit Raketen beschossen
2.
Feuerwerkskörper
Beispiele:
eine Rakete abbrennen, abschießen
Raketen steigen in die Luft, entfalten sich zu gigantischen Palmenbäumen und sinken in einem Regen von Sternen zurück ins Tal [KaschnitzLange Schatten101]
wie eine Raketeblitzschnell
Beispiel:
Wie eine Rakete schoß die Katze in den nächsten Baum [A. ZweigEinsetzung179]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rakete f. ‘von Pulver getriebener, aufsteigender Feuerwerkskörper’ (16. Jh.), ‘(zylindrisches) Artilleriegeschoß zur Entfachung von Bränden oder zur Signalgebung’ (17. Jh.), im Bergbau ‘(hülsenförmiger) Zünder’ (bei Sprengungen), jetzt besonders ‘zylindrischer Flugkörper, der durch Rückstoß auf Grund ausströmender Masseteilchen angetrieben wird, in den Weltraum vordringen oder, mit einem Sprengkopf ausgerüstet, als Waffe eingesetzt werden kann’ (20. Jh.). Frühnhd. Roget ‘Feuerwerkskörper’ (Mitte 16. Jh., zuvor schon in der Zusammensetzung Rogettlzeug, Anfang 16. Jh.) ist entlehnt aus gleichbed. obital. rocchetta (auch racchetta), eigentlich Deminutivum von obital. rocca ‘Spinnrocken’, das selbst (über das Got.?) aus germ. *rukka- bzw. *rukkan- (s. ↗Rocken) stammt. Der hülsenförmige Feuerwerkskörper ist nach seinem dem Spinnrocken ähnlichen Aussehen benannt. Der dt. Ausdruck erscheint bald mit Vokalwechsel zu a (vielleicht nach der obital. Nebenform oder in Anlehnung an lautähnliches frühnhd. Ragget(t)en ‘Schlagnetz, Schläger beim Ballspiel’, ital. racchetta, mfrz. frz. raquette, dieses nach arab. rāḥa ‘Handfläche’) in den Formen Racket(t)lein (2. Hälfte 16. Jh.), Rachetlin, danach Raget, Raggete, Raquete, Rackete.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschuß Artillerie Bombe Böller Flugzeug Granate Panzer Reichweite Satellit Sprengkopf Stationierung Typ abfeuern abgefeuert abschießen ballistisch beschießen einschlagen explodieren feindlich feuern interkontinental irakisch landgestützt nordkoreanisch schießen sowjetisch stationieren triefen zünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rakete‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist auch nicht einfach, eine nukleare Anlage auf einer Rakete zu platzieren.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2003
Erst vor wenigen Tagen schlugen zwei Raketen in der Nähe des deutschen Lagers ein.
Der Tagesspiegel, 10.02.2003
Außerdem gibt es, höre ich, seit einiger Zeit sehr präzise Raketen.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 929
Ein Regen von Raketen steigt auf, in allen Farben, grün, rot, blau fallen sie herunter.
o. A.: "Tag der Nationalen Arbeit": Reportage vom Abbrennen des Feuerwerks über dem Tempelhofer Feld in Berlin, 01.05.1933
Bis endlich dieses kosmische Fenster erscheint, das man braucht, um die Rakete starten zu können.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 197
Zitationshilfe
„Rakete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rakete>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rakeltiefdruck
räkeln
Räkel
Rajah
Raison dÊtre
Raketenabschuß
Raketenabschussbasis
Raketenabwehr
Raketenabwehrschild
Raketenabwehrsystem