Raketenstation

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRa-ke-ten-sta-ti-on
WortzerlegungRaketeStation
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
eine Raketenstation errichten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gelände Museumsinsel ehemalig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raketenstation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist in eine Raketenstation verwandelt, die in blaues Neonlicht getaucht ist.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.1999
Mit Niko läßt sich die Raketenlücke durch routinemäßigen Einsatz in einem globalen Netz von Raketenstationen schließen.
Die Zeit, 08.05.1964, Nr. 19
Dann öffnet sich der Fotozyklus, gibt größere Ausschnitte und andere Details der Raketenstation preis, meist in Spiegelungen und Brechungen.
Die Zeit, 03.12.1998, Nr. 50
Er gestattet Russen wie Amerikanern den Aufbau von je zwei Abwehrsystemen, eines zum Schutz der Hauptstadt und eines zur Verteidigung einer Raketenstation.
o. A. [a.]: ABM-Vertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Der Bericht weist darauf hin, daß die Raketenstation in Peenemünde und andere Rüstungswerke in der Sowjetunion unter sowjetischer Leitung wieder errichtet und ausgebaut würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Zitationshilfe
„Raketenstation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raketenstation>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raketenstartrampe
Raketenstart
Raketensonde
Raketensilo
Raketenschub
Raketenstufe
Raketentechnik
Raketentechnologie
Raketentest
Raketenträger