Rammsporn

WorttrennungRamm-sporn (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

am Bug älterer Kriegsschiffe angebrachte metallbeschlagene dornartige Vorrichtung zum Rammen feindlicher Schiffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Charakteristisch für sie ist der Rammsporn und das hoch aufgerichtete Heck.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 24882
Die Seefahrer hatten Boote mit steil nach oben gekehrtem Bug und scharfem Rammsporn.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6307
Das Sternbild an Backbord heißt Argo; auf den Himmelsgloben wird es prächtig mit Flaggenmast, Steuerruder, Schiffstau, Rammsporn und Schilde dargestellt.
Die Zeit, 25.12.1970, Nr. 52
Zitationshilfe
„Rammsporn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rammsporn>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rammsnase
Rammskopf
Rammschädel
Rammpflock
Rammpfahl
Rampe
Rampenlicht
Rampensau
ramponieren
Ramsch