Randfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRand-fi-gur
WortzerlegungRandFigur
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der nur eine untergeordnete Rolle spielt, Nebenfigur
Beispiel:
in diesem Prozess ist er nur eine Randfigur

Thesaurus

Synonymgruppe
Nebenfigur · Randfigur  ●  ↗Zaungast  fig.
Assoziationen
  • Fußsoldat  fig. · ↗Zuträger  fig. · keine große Nummer  fig. · kleiner Fisch  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenseiter Geschehen Gesellschaft Szene absolut auftauchen beachtet behandeln blass bleiben bloß degradieren gesellschaftlich rücken schillernd tragisch vermeintlich vorkommen wahrnehmen zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Randfigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und über wen könnte man sich im Theater amüsieren, wenn nicht über die Randfiguren?
Der Tagesspiegel, 12.09.2003
Denn da ist er wohl alles andere als eine Randfigur.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2000
In den beklagten Text war er eher als Randfigur hineingerutscht.
konkret, 1988
Sie geben Randfiguren wie mir in diesem Lande eine Chance.
Die Zeit, 10.05.1963, Nr. 19
Innerhalb der Adelswelt des Homer ist D. nicht unbekannt, aber zu einer Randfigur zurückgedrängt.
Deichgräber, K.: Dionysos. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 6837
Zitationshilfe
„Randfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Randfigur>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Randfeuer
Randexistenz
Ränderware
Randerscheinung
rändern
Randfläche
Randfrage
Randgebiet
Randgebirge
Randgegend