Randvermerk, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Randvermerk(e)s · Nominativ Plural: Randvermerke
Worttrennung Rand-ver-merk
Wortzerlegung RandVermerk
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
schriftliche Anmerkung, Notiz auf dem freien Rand (1) einer beschriebenen oder bedruckten Seite Papier oder eines digital erstellten Textdokuments
Synonym zu Randbemerkung (1)
Beispiele:
Senkrechter Randvermerk links: Zwei Mitteilungen. [Steindorff, Ludwig, Partei und Kirchen im frühen Sowjetstaat, Berlin: LIT 2007, S. 52, FN 11]
Fink, der laut Randvermerk davon zu unterrichten sei, ist selbst praktischer Theologe. [Die Zeit, 06.12.1991]
Viele davon [Spitzelberichte] waren Auftragsarbeiten, nicht wenige wurden durch Randvermerke der Auftraggeber belobigt. [Die Zeit, 21.02.1975]
Ich habe aber damals einen Randvermerk gemacht in dem Sinne: Ich habe nicht »erschießen« gesagt. [o.A., Einhundertzweiter Tag. Montag, 8. April 1946, in: Der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof Nürnberg, Nürnberg: Internationaler Militärgerichtshof 1947, S. 12833]
Die Vollständigkeit und Authenzität der Akten […] bestätigt sich am besten aus der Sammlung selbst, in der die Randvermerke und Memoranden von Greys ständigen Mitarbeitern, vor allem Nicolson und Eyre Crowe, entscheidende Einblicke in die englische Politik von 1914 gewähren. [Jahresberichte für deutsche Geschichte / Hrsg. v. Albert Brackmann u. Fritz Hartung. – Leipzig: Koehler. – 2. Jahrgang 1926. – 1928. – XIV, 805 S., S. 345]
Recht gesetzlich vorgeschriebene schriftliche Anmerkung auf dem dafür vorgesehenen Platz an der Außenseite einer amtlichen Urkunde
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: jmd. [der Standesbeamte] trägt einen Randvermerk ein
Beispiele:
Sie zitiert einen vielsagenden Satz aus ihrer Geburtsurkunde: »Die Vaterschaft ergibt sich aus einem Randvermerk [Süddeutsche Zeitung, 24.02.2015]
Aber als Randvermerk auf der Geburtsurkunde der Hermine van Hasseln im Wiesbadener Standesamt ist das gefälschte Todesdatum noch in einem amtlichen Dokument mit Datum vom 28. Februar 1941 vermerkt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.08.2006]
Er [der Standesbeamte] weist im Randvermerk auf den Geburtseintrag des Annehmenden hin oder macht, falls dies nicht sofort geschehen kann, später einen Hinweis zum Randvermerk. Ist ein eheliches Kind angenommen worden, so teilt er die Eintragung des Randvermerks außerdem dem Standesbeamten mit, der das Familienbuch der leiblichen Eltern führt. [o.A., Verordnung zur Ausführung des Personenstandsgesetzes, in: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Ein im Geburtenbuch enthaltener Randvermerk ist bei der Ausstellung des Geburtsscheines zu berücksichtigen. [o.A., Personenstandsgesetz (PersStdG), in: RGBl I, S. 1146 vom 03.11.1937]
2.
übertragen schriftliche oder mündliche Nebenbemerkung aus Anlass der Behandlung eines Hauptthemas
Beispiele:
Cellulite nennt er [der Autor] in einem Atemzug mit Penisneid, Sommersprossen, Altern und Haarausfall. Selbst in Dermatologie‑Büchern reicht das Hautbild meist nur für einen Randvermerk. [Spiegel, 20.06.2012 (online)]
Ganz durchdrungen von solchen Randvermerken ist die Titelgeschichte »Zebra«, in der der Junge einen ganzen Schultag lang versucht, seine schmerzende Hand aus allem herauszuhalten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.11.2002]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Fußnote · ↗Randbemerkung · ↗Randnotiz · Randvermerk · Sternchentext · ↗Zwischenbemerkung

Typische Verbindungen zu ›Randvermerk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Randvermerk‹.

Zitationshilfe
„Randvermerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Randvermerk>, abgerufen am 26.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Randtief
Randthema
Randstück
Randstreifen
Randstörung
Randverzierung
randvoll
Randzeichnung
Randzone
Rane