Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Randverzierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Rand-ver-zie-rung
eWDG

Bedeutung

Verzierung am Rande, besonders einer Seite, Buchseite
Beispiel:
Handschriften mit gotischen, Handarbeiten mit gehäkelten Randverzierungen

Verwendungsbeispiele für ›Randverzierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die EU degenerierte zu einer bloßen Freihandelszone – mit einigen institutionellen Randverzierungen. [Die Zeit, 02.10.1995, Nr. 40]
Da wir dieses System nicht haben, so daß der Bundespräsident überparteilich sein muß, kann es auch keine Randverzierungen oder Schönheitskorrekturen geben. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.1994]
Das Ms. ist kunstvoll mit farbigen Initialen und Randverzierungen geschmückt und enthält zwei Miniaturen. [Kottick, Edward L.: Chansonnier Cordiforme. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 19096]
Die Mechelner S. (Malines) sind dadurch charakterisiert, daß sie in einem Stück gearbeitet werden und stilisierte Randverzierungen und sechseckigen Grund haben. [o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 8396]
Zitationshilfe
„Randverzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Randverzierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Randvermerk
Randtief
Randthema
Randstück
Randstörung
Randzeichnung
Randzone
Rane
Ranft
Ranftbecher