Rangstreit, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRang-streit
WortzerlegungRangStreit
eWDG, 1974 und DWDS, 2015

Bedeutung

Quelle: DWDS, 2015
Synonym zu Rangstreitigkeit
Beispiele:Quelle: WDG, 1974
der Rangstreit der Königinnen im Nibelungenlied
den Rangstreit zwischen zwei alten Herren, wer nämlich den andern zuerst zu grüßen habe [PenzoldtErdenwurm175]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass er zumindest mit dem Rangstreit der Kunstgattungen vertraut war und auch malend zu ihm Stellung bezogen hat, ist wiederholt dargelegt worden.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1999
Nur die Verwicklung Peters in den Türkenkrieg verhinderte schlimmere Folgen dieses Rangstreits.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 234
Der Rangstreit deckt somit das Bestreben der Künstler und Kritiker auf, aus der künstler.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18215
Zitationshilfe
„Rangstreit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rangstreit>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rangstreben
Rangreihe
Rangplatz
Rangordnung
rangnächst
Rangstreitigkeit
Rangstufe
Rangtheater
Rangunterschied
ranhalten