Rangstreitigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRang-strei-tig-keit
WortzerlegungRangStreitigkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bes. von Tieren   Kampf um einen bestimmten Platz im Rahmen einer Rangordnung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Rangstreitigkeiten unter erwachsenen Männern greifen sie als Schlichter ein.
Bild, 21.06.2005
Deshalb muss man alle Rangstreitigkeiten zu den Feinden hinüber spielen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2002
Rangstreitigkeiten zwischen dem "zweiten Rom", Konstantinopel, und dem "dritten Rom", Moskau, hatte es immer wieder gegeben.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1997
Dabei lag mit der politischen Katastrophe des Zweiten Weltkriegs der Aberwitz nachbarlicher Besitz- und Rangstreitigkeiten der europäischen Staaten offen auf der Hand.
Die Zeit, 09.10.1987, Nr. 42
Zitationshilfe
„Rangstreitigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rangstreitigkeit>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rangstreit
Rangstreben
Rangreihe
Rangplatz
Rangordnung
Rangstufe
Rangtheater
Rangunterschied
ranhalten
Rank